1. Klone Training - oder aus Sarah wird Susi Teil 4


    Datum: 11.02.2020, Kategorien: Humor Hardcore, Fetisch Autor: Disguise51

    Pauline verzog sich ins Bad und ich wollte mich gerade etwas lang machen, da hatte ich plötzlich so eine Eingebung. „Susi, geht doch bitte ins Bad und schau, ob du Pauline etwas zur Hand gehen kannst.“ „Ja gerne, Meister,“ war die unverzüglichen Antwort und schon war ich alleine.
    
    Froh über die vorübergehende Ruhe, zog ich mich in das kleinere der beiden Schlafzimmer zurück und machte es mir auf dem Bett bequem. Noch einmal ließ ich die Ereignisse des letzten Tages an mir vorüber ziehen. Da war schon ziemlich unglaublich, was mir da passierte. Wenn ich es nicht selber erlebt hätte…
    
    Nach wohl ca. 10 Minuten erschien Susi mit einem dieser riesigen Saunatücher aus dem Bad umhüllt im Türrahmen und hatte ein ziemlich schelmisches Grinsen im Gesicht. „Meister, wir hätten da für dich noch eine kleine Überraschung zum Abschluss des Tages in Petto. Kannst du dich noch einmal aufraffen?“
    
    „Was soll das den sein?“ „Na ja, eine Überraschung eben. Da verrät man doch vor-her nicht alles, oder?“ „Wer ist die Überraschung? Du, oder die Ziege?“ „Äh, wenn du nicht magst, wäre das schon sehr schade…“ „OK, was soll ich machen?“
    
    Susi komplementierte mich ins Bad, das inzwischen leer war, weil die „Ziege“ sich wohl in den anderen Schlafraum zurückgezogen hatte. „Auf die Toilette, heiß abduschen und gut trocken rubbeln!“ Kam das Kommando von meiner Sklavin, die offen-sichtlich mal die Rollen tauschen wollte. „Klopf bitte an die Tür, wenn du fertig bist. Ich hole dich dann.“
    
    Gesagt getan. Die heiße Dusche belebte den einen oder anderen Lebensgeist in mir wieder. So ein Einkaufsbummel geht uns Männer doch ganz schön in die Beine.
    
    Auf Klopfzeichen hin, öffnete Susi die Badtür und lies mich in den großen Wohnraum eintreten. Zu meinem Erstaunen war dessen Zentrum aller Möbel beraubt. Statt dessen befand sich auf dem Fußboden eine der Kingsize Matratzen aus einem der Schlafräume. Über der Matratzen war ein Laken und darauf eines der großen Frotteehandtücher ausgebreitet. „Bitte hinlegen, auf den Bauch, aber ohne Handtuch.“
    
    Warum war ich jetzt nicht mehr überrascht? Obwohl ich noch nicht sah, wo bei einer Massage, und um eine solche handelte es sich hier ja offensichtlich, die Überraschung sein sollte, spielte ich mit und legte mich hin. Susi gab mir einen leichten Klaps auf den Allerwertesten und kommandierte: “Arsch hoch, bitte!“ Ich war der Anweisung noch gar nicht richtig gefolgt, da griff sie mir unter den Bauch und zog meinen Halbsteifen nach hinten, so dass er zwischen meinen Oberschenkeln zum Liegen kam. „Das wird auf Dauer bequemer sein.“ Als nächstes zauberte sie eine Schlafmaske hervor und zog mir selbige passgenau über die Augen. Zum Abschluss dies anfangs legte sie mir noch etwas über die Pobacken, dass sich sehr nach einem schmalen Handtuch anfühlte. Dann war Ruhe.
    
    Der Dinge harrend, die jetzt auf mich zukommen sollten, wurde ich langsam wieder schläfrig. Plötzlich kam etwas Bewegung in die Bude. Rechts und links neben mir platzierte sich ...
«1234»