1. Melanie's Lust und Leid (4)


    Datum: 15.09.2020, Kategorien: Medien, Autor: Emano

    Er spielt mit der Fernbedienung. Mal ist die Vibration in der Scheide stärker und schneller, mal an das Klit. Manchmal schaltet er beide Vibros aus. Dann wieder mal den einen, mal den anderen an. Dann wieder beide... Langsam... Schnell... So wie er gerade Lust hat.
    
    Melanie fühlt sich total ausgeliefert. Wie von einem Roboter gefickt. Ja, eine Maschine, die sie vergewaltigt... Ihre Phantasien schlagen wieder Purzelbäume...
    
    Sie brüllt in ihren Knebel... Bettelnd, dass sie endlich Erlösung bekommt. Über eine Stunde traktiert sie der Hausmeister und verweigert ihr immer wieder die erlösenden Wellen, in dem er einfach für Minuten abschaltet... Dann wieder langsam, schnell, langsam... Sie findet keinen Rhythmus auf dem Sie eine Welle aufbauen kann.
    
    Plötzlich treffen sie Schläge mit dem Ledergürtel auf ihren Brüstchen. „Deine Geilheit werde ich mal etwas abkühlen!“, sagt der Hausmeister Manfred. Als er ihre Brüste leicht rot geklatscht hat, nimmt er Eiswürfel und kühlt Melanie wirklich runter. Ihre Geilheit ist wieder fast bei Null.
    
    Und wieder fängt er mit den Vibratoren sein grausames Spiel an. Er heizt Melanie auf, macht sie richtig rollig, nur um dann wieder eine andere Geschwindigkeit zu wählen oder ab zu schalten.
    
    Nach weiteren 45 Minuten würde Melanie ALLES tun, um nur eine einzige kleine Welle aufbauen zu dürfen... Aber sie kann ja nicht sprechen...
    
    „So, kleine Sklavin! Jetzt darfst Du Dich gehen lassen. Ich steigere die Geschwindigkeit und Du nickst, wenn Du es als schön empfindest!“, sagt Manfred.
    
    Zu erst lässt er die Geschwindigkeit des großen Vibrator steigen. Als Melanie nickt, hält er diese Geschwindigkeit. Dann steigert er den Finger. Und Melanie nickt wieder. Er hält auch diese Geschwindigkeit.
    
    Plötzlich bäumt sich Melanie auf. Brüllt laut in den Knebel... Windet sich wie von einem Dämon besessen und zuckt und brüllt...
    
    Manfred variiert nun wieder die Geschwindigkeiten. Langsamer und Melanie kommt etwas zur Ruhe. Dann wieder schneller und die nächste Welle überrollt Melanie. Dann lässt er die Geschwindigkeit des Finger immer minimal langsamer und schneller werden. Er umspielt den Punkt, an dem Melanie kommt mal ist die Vibration geringfügig langsamer, dann genau richtig, dass sie zuckt und dann schneller... Melanie schüttelt den Kopf... sie kann nicht mehr... Eine Welle nach der anderen überrollt ihren zierlichen Körper und sie zuckt nur noch wild und brüllt...
    
    Über zehn Minuten spielt der Hausmeister mit seinem Mädchen-Fickfleisch und genießt diese Macht über die kleine Sklavin.
    
    Dann schaltet er ab und nimmt eine Schere. Er schneidet die Mullbinde von Melanies Kopf.
    
    Danach nimmt er ihr den Slip aus dem Mund. Melanie ringt nach Luft.
    
    Ohne weitere Worte schneidet Manfred die Frischhaltefolie und die Mullbinden an der Scheide und Hüfte auf. Dann holt er vorsichtig das dicke Gerät aus der angeschwollenen Scheide. Melanie beißt die Zähne aufeinander und versucht nicht zu schreien.
    
    Danach erst befreit ...
«1234...21»