1. Du bist verrückt Schatz - Natalie im Ikea


    Datum: 14.10.2020, Kategorien: Reif Voyeurismus / Exhibitionismus Selbstbefriedigung / Spielzeug Autor: downunder911

    ‘Du bist verrückt Schatz. Das … das kann ich doch nicht machen’ stammelte Sie im Auto, neben mir sitzend.
    
    ‘Doch mein Darling, das kannst Du! Das wolltest Du! Und du hast es mir versprochen zu machen als Buße für deine Unpünktlichkeit. Also hör auf, Du kannst dich hier nicht mehr raus reden, dazu ist es zu spät. So, hoch mit deinem Röckchen, Slip zur Seite und rein mit dem ferngesteuerten Ei in deine Pussy.’ mit diesen Worten versicherte ich mich nochmals, dass das Ei auf die Fernbedienung reagiert. Ja, alles in Ordnung, Licht an, Ei vibriert.
    
    Ich träufel noch ein paar Tropfen Gleitmittel auf das Ei und gebe es in deine Hand. Du fummelst unter deinem Rock und setzt dich wieder auf.
    
    ‘Alles gut?’ fragte ich
    
    ‘Jaaaah. Alles ok. Bist sicher du willst das machen. Ich meine.. Du weisst doch in so einem Ikea sind verdammt viele Leute unterwegs, oder? Vielleicht war es doch keine gute Idee eeeeeIiiiiiiii’ wurde dein Argumentieren unterbrochen. Ich hatte nochmals eingeschalten um Dir zu verdeutlichen, wie deine Pussy auf das Ei reagiert.
    
    ‘Scheint ja zu funktionieren’ grinste ich. ‘Und jetzt los, raus und rein ins Vergnügen.’
    
    ‘Aber du… ich meine.. Wenn du einschaltest dann…’
    
    ‘Ja.’ unterbrach ich Sie. ‘ich werde sicher machen, dass wir nicht gerade da stehen wo vielleicht dein Arbeitskollege steht, oder deine Nachbarn oder deine Tante oder oder oder….. Keine Sorge meine Süsse, wir suchen uns die Ecken aus, die versteckt sind.’
    
    Wir gingen durch den Eingang und schlenderten durch die vorgezeichneten Wege. Nach kurzer Zeit war weder vor noch hinter uns jemand zu bemerken. Entspannt setzte ich mich auf eins der Sofas und lehnte mich zurück.
    
    ‘Probier mal das, richtig bequem’ sagte ich und deutete an, sich zu setzen. Als Sie sich gerade langsam in das Sofa fallen ließ, ging das Licht an der Fernbedienung an.
    
    ‘Uiiiii.. Du bist wirklich verrückt!, sagte Sie und beugte sich vor.
    
    ‘Nein, Schatzi, verrückt bin ich nicht, ich mach doch gar nichts! Du kleines Verrücktes, du liebst es doch förmlich von mir in der Öffentlichkeit geneckt zu werden, oder? Am liebsten wäre es Dir doch, wenn sich jetzt auch noch ein paar Männer in deiner Nähe aufhalten würden und diese es früher oder später bemerken, dass Du gerne in einen großen Orgasmus reinsteuerst…. Ich kenne Dich doch, das magst Du doch’ sagte ich und schaltete das Ei wieder ab.
    
    Jetzt, im Badbereich gab es viele kleine Nischen für die Duschen und Wannen. Klick, und das Ei legte erneut los.
    
    ‘Wie zu Hause Schatzi… alleine in der Dusche und nur Blödsinn im Kopf’ sagte ich ‘Jetzt finde mal eine Kabine, die dir etwas Privatsphäre gewährt, bevor es zu spät ist’ flüsterte ich in ihr Ohr.
    
    ‘Wie, was hier und jetzt… Ohhhh Gott… das Ding macht mich noch verrückt. Ich haaaab schon gaaaaaanz wackelige Knieeee..’
    
    Sie hielt sich krampfhaft an einer Duschkabine fest mit geschlossenen Augen und wackelnden Knien. Noch einmal schaltete ich das Ei ab, es dauerte jedoch ein paar Sekunden, bis Sie ...
«123»