1. Einer von vielen wundervollen Tagen neben meiner dominanten Partnerin....


    Datum: 15.10.2020, Kategorien: BDSM Autor: sognatore46

    ....nach circa 3 Jahren Ehe beichtete ich meiner Gattin wie sehr es mich erregt und erfüllen würde zumindest hin und wieder ihr Diener oder Sklave sein zu dürfen. Zu meiner Überraschung gefiel auch IHR der Gedanke durchaus.......!
    
    An einem Wochenende ohne unsere Kinder durfte ich recht bald erstmals an diesem "süßen Gift" schnuppern..........!Eng an sie gekuschelt morgens um 10Uhr im Bett meinte sie bestimmend und total ungewohnt:" Deine berührungen sind sehr schön aber ICH will keinen Sex!Du gehst nun nach unten, bereitest das Frühstück und wirst es mir NACKT ans Bett servieren!" Verblüfft und überrascht tat ich wie mir geheissen und das sogar sehr gerne!Irgendwie war es ein ungewohntes, aber auch total erregendes Gefühl nackt und entblößt, zudem mein Riemen in voller Größe, ihr das Frühstück ans Bett zu servieren.Sie sah hierbei zumeist in den fernseher, ab und an lächelnd auf meinen Liebsten. Weiters durfte ich nicht zu ihr ins Bett auf Tuchfühlung. "Das Frühstück war echt gut Schatz! Bring es runter und komm dann wieder hoch!"meinte sie kurz und bündig.Als ich wieder hochkam stockte mir der Atem! Sie lag spreizbeinig auf dem Bett und spielte an ihrer Möse! "DU darfst dich nun da unten hinknien und mich lecken! Und gib dir Mühe, sonst war dies das letzte mal für lange Zeit!" sagte sie knapp zu mir.Nach allen Regeln der Kunst verwöhnten nun meine Finger,Mund und zunge ihre klatschnasse Spalte bis sie laut schreiend zu einem nie in dieser Form erlebten Orgasmus kam.Wahre Bäche quollen hierbei aus ihrer Spalte.Eine geschlagene Stunde durfte ich sie so zu insgesamt drei Orgasmen führen.Ich selbst wollte schreien vor Erregung aber sie meinte kühl:"DU bist erst dran wenn ICH es dir erlaube!" Ich musste mich nun neben das Bett stellen ,nach ihren Anweisungen SELBST meinen Schweanz, Hoden und Brustwarzen verwöhnen, immer kurz vor meinem Abschuss abbrechen.IHR gefiel das Spiel sehr!Irgendwann zog sie die Nylons aus, warf mir einen davon dazu und sagte lachend: "Nun darfst du dich erleichtern Schatz!" Am ganzen Körper zitternd und bebend ergoss sich sehr bald mein heisser Saft in das schwarze Teil...Unglaublich! Nachdem ich die anfallenden Hausarbeiten NACKT erfüllt hatte während SIE Zeitung las und gemütlich auf der Couch lag "durfte" ich sie ein zweites Mal von Kopf bis Fuss,jeden Millimeter, gekonnt verwöhnen und danach ein Bad für SIE einlassen. Dies zog sich dahin bis in den späten Abend hinein und war nur der Anfang von verschiedensten Rollen und Spielarten die sie sich ausdachte. Wir genossen dabei BEIDE jede einzelne Minute sehr....! Als Krönung verbot mir meine Liebste vor dem zu Bett gehen jegliche Berührung an mir selbst.Eng aneinandergekuschelt, mein steinharter Schwanz pochend und fast schmerzend, musste ich versuchen einzuschlafen was mir nach einer gewissen Zeit dann auch gelang.....! 
«1»