1. Betörende Substanz - Teil 1: Annas und Fabiennes e


    Datum: 16.10.2020, Kategorien: Lesben Sex Fetisch Autor: lesbianfan94

    Anna ist eine selbsbewusste Frau am Anfang ihrer 30er. Sie hat strahlendes Kastanienbraunes Haar, welches sie sich heute zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden hat. Sie wiegt knappe 55kg bei 170cm Körpergrösse und hat eher kleine Brüste. Anna hat vor kurzem ihren Job verloren und lebt deshalb im Moment am Existenzminimum. Vor kurzem hat sie sich auf ein vielversprechendes Inserat gemeldet: „Suche Frau zwischen 20 und 30-jährig, welche ein neues Getränk probieren und anschliessend bewerten soll. Das Getränk spendet der Haut des Konsumenten gleich nach Verzehr viel Feuchtigkeit und soll so heutige Feuchtigkeitscremes ersetzen können. Die Degustation wird mit CHF 500 vergütet. Bitte melden Sie sich unter folgender Nummer: ****** “
    
    Anna hat sich dabei nicht viel gedacht, und da sie das Geld im Moment gut gebrauchen kann, steht sie nun am telefonisch genannten Treffpunkt. Sie fand sich in einer Seitengasse vor einer ziemlich abgenutzten Tür wieder. Einen Moment lang beschlich Anna ein mulmiges Gefühl. Doch schlussendlich überwand sie sich, und öffnete die Tür. Annas Augen weiteten sich, als sie in einem scheinbar modernen und steril wirkenden Labor stand. Langsam schritt sie den hellen Gang entlang und wunderte sich dabei, warum sie auf keinerlei Personal oder auf andere Leuten traf. Vor einer Tür, welche mit einem grossen Sc***d bestückt war, blieb sie anschliessend stehen. „Hier Degustation für Hydro-Getränk, bitte eintreten.“. Anna fand das alles sehr mysteriös, und musste erneut zuerst ein wenig Mut ansammeln, bevor sie schlussendlich doch durch die Tür trat.
    
    Zu ihrem Erstaunen war das erste was sie erblickte, eine junge blonde Frau, welche sie verunsichert, aber auch erleichtert ansah. „Endlich kommt jemand, ich dachte schon ich wäre hier in einer Pannenshow!“, sagte die Fremde, während sie auf Anna zuging. „Ich bin Fabienne, es freut mich dich kennenzulernen!“. Fabienne ist eine blutjunge aufgestellte Frau, höchstens 165cm gross und mit einem eher athletischen Körper. Sie trug einen schwarzen Rock und dazu ein blaues Top. Ihre blonden Haare hat sie sich alle über die rechte Schulter gelegt. Am meisten fiel Anna jedoch Fabiennes üppiger Busen auf, welcher für ihre Körpergrösse unproportional gross ist. Die beiden stellten sich vor und setzten sich zugleich auf die beiden Stühle in der Zimmerecke.
    
    Auch dieser Raum war gänzlich weiss und wirkte wie ein Labor. Im Raum selbst befanden sich aber lediglich zwei Stühle, eine kleine Küchentheke, ein Tisch mit diversen Flaschen darauf. Ausserdem hingen einige postmoderne Bilder und ein riesiger Monitor an der Wand. Anna fragte ihre neu gewonnene Bekanntschaft verwirrt nach den hiesigen Umständen „Arbeitest du hier, oder hast du wie ich auf das Inserat geantwortet?“. Fabienne erwiderte nachdenklich „Ich war noch niemals zuvor an diesem Ort, aber heute sollte eigentlich mein erster Arbeitstag sein. Doch statt den Angestellten, fand ich nur ein Blatt Papier mit Anweisungen darauf. Ich dachte du ...
«1234...»