1. Dr.Frank N. Stein


    Datum: 17.10.2020, Kategorien: CMNF Autor: romanowsky

    Frank erwachte. Der Radiowecker zeigte 6:25Uhr. In fünf Minuten würde er Alarm geben. Doch dazu kam es eigentlich selten, da Frank meist kurz zuvor erwachte. Seine innere Uhr funktionierte hervorragend, auch wenn die Nacht sehr kurz war. Erst weit nach Mitternacht war er nach Hause gekommen und hatte sich im Dunkeln ins Schlafzimmer geschlichen um seine Frau nicht zu wecken.
    
    Er drehte sich zu ihr, um zu sehen ob sie noch schlief.
    
    Da lag sie! Schlafend! Nackt wie oft im Sommer. Sie liebte es nackt zu schlafen. Da die Nächte momentan recht lau waren hatte sie die Decke weggeschoben und präsentierte sich in ihrer vollen Schönheit. Das Gesicht umrahmt von ihren schulterlangen, gelockten, brünetten Haaren. Leichte Sommersprossen auf Wangen und Nase. Kleine Fältchen in den Augenwinkeln. Ihre gebräunten Brüste hoben und senkten sich im Rhythmus ihres Atems. Der Stecker, mit dem ihr Nabel gepierct war, blitze in einem ersten Sonnenstrahl, der durch die halb geschlossenen Fensterläden fiel.
    
    Franks Blick wanderte weiter zu dem weißen Hautbereich, der am Strand von ihrem Bikinihöschen vor Sonneneinstrahlung geschützt wurde. Ein schmaler Streifen ihrer Schambehaarung war gesäumt von dunklen Stoppeln. Sie hatte sich seit einigen Tagen nicht mehr rasiert. Ihre Scham war durch ihre rechte Hand verdeckt und es hatte den Anschein, dass sie sich den Zeigefinger in ihre Spalte geschoben hatte. Frank konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen. Ob sie wohl süße Träume hatte? Ihre Schenkel waren tief gebräunt. Ebenso ihre Knie und Waden. Die Füße waren durch die Decke verhüllt.
    
    Frank bemerkte, wie ihn der Anblick seiner nackten Frau erregte. Am liebsten wäre er über sie hergefallen.
    
    „Guten Morgen! Es ist 6:30 Uhr. Sie hören die Nachrichten von ....“ Schnell schaltete Frank den Radiowecker aus, bevor Elisabeth aufwachte.
    
    Frank musste sich beeilen. Er musste ins Labor. Die laufende Versuchsreihe forderte sein ganzes Engagement. Seit Wochen ging das nun schon so. Von morgens bis oft tief in die Nacht hinein arbeitete er an einem streng geheimen Projekt. Er hatte ein schlechtes Gewissen, weil er sein Weib nun schon über Monate sträflich vernachlässigte. Er nahm sich fest vor, am nächsten Wochenende mit ihr zu schlafen.
    
    Leise machte er sich auf den Weg zur Dusche. Er seifte sich ein. Dabei widmete er seinem Genitalbereich mehr Aufmerksamkeit, als es aus hygienischen Gründen notwendig gewesen wäre. Er bekam eine Erektion und der Drang zu seiner Frau ins Bett zurückzukehren wurde übermächtig.
    
    „Schluss jetzt“, rief er sich zur Ordnung, spülte den Schaum weg und trocknete sich ab.
    
    Zwanzig vor Sieben erreichte er das Labor von General Genetics. Seine Assistentin war noch da. Sie hatte die Versuchsreihe während der vergangenen Nacht betreut. In der Küche blubberte die Kaffeemaschine vor sich hin und verbreitete einen verführerischen Duft.
    
    „Guten Morgen Inga, na wo stehen wir denn heute?“
    
    „Der Plot ist zu 92% fertig. Höchstens noch 4 Stunden, dann ...
«1234...8»