1. Mein erster BBC – Teil 2 von 2


    Datum: 17.10.2020, Kategorien: Erstes Mal Fetisch Hardcore, Autor: Nina-Marie

    Mein erster BBC – Teil 2 von 2
    
    Alpha legte die Hände hinter seinen Kopf, nachdem ein surren mir verdeutlichte,
    
    dass er seinen Sitz weit nach hinten gefahren hatte um sich nach hinten zu legen.
    
    Ich hielt mich an seinen festen Oberschenkeln fest und stemmte mich auf seine Knie,
    
    als ich meine Oberkörper über ihn beugte. Meine festen Brüste kneteten sich auf
    
    seinen Schenkeln ein und ich konnte es mir bequem machen.
    
    Seine fette Eichel zuckte etwa,
    
    als er meine Brüste auf seiner Haut spürte… weich und fest wie sie waren.
    
    Ich betrachtete seine Eichel die direkt vor meinen Augen zuckte und sein Schwanz sich
    
    nun immer mehr aufrichtete. Er spürte meinen heißen Atem an seiner Eichel,
    
    als meine Zunge nach ihr tastete. Langsam glitt meine Zunge unter seiner Eichel hoch
    
    um über seinen Spalt einige kleine Tropfen aufzunehmen.
    
    Prall und fest pochte sein Glied mir entgegen und wartete geduldig darauf,
    
    von mir verwöhnt zu werden.
    
    Alphas Gehänge roch nach Schweiß… sein Schwanz war so groß, das er in Schwingung kam,
    
    als meine Zunge absetzte und ich sie weiter betrachtete.
    
    Die dicken Adern die sich entlang seines Schwanzes abzeichneten,
    
    wurden dunkler und nun war er auch voll aufgerichtet, was mich zwang, ihn greifen
    
    um ihn mir an meinen Mund zu führen.
    
    Ich spitze meine Lippen und küsste den breiten Kopf seines Schwanzes.
    
    Allerdings musste ich ihn fest halten, nicht einmal umfassen konnte ich ihn richtig,
    
    so zog das Pochende Ding sich weg von mir um sich wie eine Laterne aufzurichten.
    
    Ich rutschte höher zu Alpha und meine Brüste rieben dabei über seinen Bauch.
    
    Er schaute ernst… schien es kaum noch erwarten zu können als er meinen Hinterkopf
    
    packen konnte und ihn erst zu stützen schien, um ihn dann gegen seinen Schwanz zu drücken.
    
    Ich öffnete nicht den Mund… so das sein Schwanz über mein Gesicht rieb und seine
    
    dicke Nille fast in meine Nase drückte.
    
    Mein Mund glitt am Schaft entlang und ein wenig gierig fing ich an den
    
    Schwanz mit meiner Zunge abzulecken. Als Alpha merkte, dass ich es genau so machte,
    
    wie er es sich wohl erhofft hatte, lies er mich los und seine Hand verschränkte sich
    
    wieder hinter seinem Kopf. Ich packte seinen Schwanz daraufhin mit meinen beiden
    
    Händen und leckte ihn etwas schneller und wilder… immer wieder vom dicken Sack,
    
    hinauf zu seiner schon tropfenden Eichel. Feucht glänzend rieb ich ihn und lutschte
    
    immer schneller um dann auch zu versuchen ihn ein wenig zu wichsen…
    
    was aber scheiterte, denn seine Haut schien sich nicht zu bewegen und
    
    eher hart wie Stein zu sein, was die dicken Adern die ich mit der Zunge spüren konnte
    
    auch bestätigten. Nochmals rückte ich etwas höher und quetschte meine Titten um
    
    seinen Schwanz und seine Eier nicht damit zu begraben…als ich dann einfach nicht
    
    mehr anders konnte und meinen Mund weit öffnete um seine heiße Eichel
    
    in meinen feuchten und gierigen Mund zu legen.
    
    Meine Lippen schlossen sich und ...
«1234...8»