1. Der bisexuelle Klepper- und Gummimann 3


    Datum: 17.10.2020, Kategorien: Fetisch Autor: Klepper49

    Im ersten Teil habe ich ja meine ganze Geschichte vom Anfang bis jetzt erzählt (natürlich nicht alle Erlebnisse) und im zweiten Teil meine Erfahrungen mit einer Hobby-Domina.
    
    Da ich ja immer „krankhaft“ auf der Suche nach Klepper in der Öffenlichkeit war und hoffte mal ganz „zufällig“ jemanden zu treffen und in Kontakt zu kommen.
    
    In den 70 igern konnte man noch regelmäßig Leute im Klepper auf der Straße sehen, was dann in den 80 igern schon weniger wurde. Lackmäntel fazninierten mich ebenfalls. Meine Frau hatte ein roten, später einen weißen und dann noch einen schwarzen, der mir am besten gefiel.
    
    Wir hatten aber auch Freunde die Lackmäntel trugen und ein Ehepaar war dabei die ganz offen mit uns über Partnertausch sprachen. Also auf Parties auch mal mit anderen sexuellen Kontakt zu haben. Haben uns überreden lassen mal zu so einem Treffen zu kommen.
    
    Es war Herbst und meine Frau trug ihren roten Lackmantel und ich meinen Klepper, ansonsten normal gekleidet. Auf dieser Party waren dann auch unsere Freunde und anfänglich belanglosem Palaver kamen wir in Kontakt mit einem Paar, welches mir schon eher aufgefallen war. Sie trug einen Lackbody aber er sah ziemlich „normal“ aus. Es stellte sich raus daß auch er ein Klepperliebhaber war, aber sich nicht traute in der Öffelichkeit den Mantel zu tragen. Zudem war er auch noch bisexuell. Meine Frau traute sich nicht so recht und plauderte weiter mit unseren Freuden und ich zog mich mit dem Paar zurück.
    
    Es ging gleich richtig zur Sache und sie meinten ich sollte auf jeden Fall meinen Klepper anbehalten.
    
    Während die beiden sich richtig aufgeilten, wichste ich mich langsam um noch mehr in Stimmung zu kommen.Er hatte einen wunderbaren Schwanz, nicht zu groß, nicht zu klein und nicht zu dick und war komplett rasiert (was damals noch nicht die Regel war). Während er sie leckte sollte ich ihm einen blasen, was ich natürlich sofort machte. Ihn törnte das auch an und er meinte ich könnte es fast noch besser als eine Frau. Bei ihm war schon sehr viel Vorsaft was das blasen noch schöner machte und mein Schwanz tropfte wie ein defekter Wasserhahn. Sie wichse meinen Schwanz zwischendurch immer wieder und ich stand ab und zu kurz vorm Abspritzen.
    
    Dann wechselten die beiden und er fickte Sie klassich, ich kniete dabei übert ihrem Geischt und sie leckte mir schon meine Eier und ich hatte wiederum das Gefühl gleich sprizten zu müssen. Er war so geil daß er bereits nack kurzer Zeit ihn ihr abspritze und kam dann zu mir und stecke seinen schleimigen Schwanz in meinen Mund und ich blies ihm einen und leckte den Schwanz natürlich schön sauber. Bereits nach kurzer Zeit war dieser wieder steif und dann machten wir eine 69er Nummer bis zum Abspritzen. Wobei ich früher kam als er, ich konnte es einfach nicht mehr länger aushalten nach dem langen Wachten. Er spritze nach mir ab und ich hatte den Eindruck seine Ladung war noch größer als vorher bei seiner Frau.
    
    Wir trafen uns danach des öfteren und haben immer ...
«1234...8»