1. Cindy Teil 6


    Datum: 19.11.2020, Kategorien: Inzest / Tabu Fetisch BDSM Autor: Achso0815

    Ich wurde wach und mein Stiefvater saß vor mir im Sessel. „Hallo Paps.“sagte ich zu ihm und streckte mich erst mal. Ach du Scheiße dachte ich, ich bin ja nackt und schlimmer ich habe noch eine Bierflasche im Arsch und einen brummenden Hitachi in meiner Fotze.
    
    „Beim letzten Mal wo ich dich Nackt gesehen habe, wolltest du die Polizei und das Jugendamt holen“ sagte er zu mir.
    
    „Ist viel passiert in der Zwischenzeit“ sagte ich und merkte das ich eigentlich nur seinen Schwanz wollte.
    
    „Machst du das Ding mal aus,ich verstehe dich schlecht“ Uwe schaute mir nur zwischen die Beine.
    
    Er griff in die Jackentasche holte sein Handy heraus und fotografierte oder filmte.
    
    „Was machst du da?“ fragte ich.
    
    „Wer weiß für was ich das mal brauchen kann. Los fang an und hole die Flasche aus dem Arsch.“
    
    Mit einem Blubb zog ich die Flasche heraus, mein Arschloch blieb aber noch weit offen stehen.
    
    „Und jetzt das Ding da“ sagte Uwe und zeigte auf den Hitachi.
    
    Das war etwas schwerer, da sich die Fotze um die Kugel wieder etwas geschlossen hatte.
    
    Aber ich zog das Teil heraus. „Sieht aus wie bei einer Geburt“ sagte Uwe und filmte.
    
    Bestimmt ein halber Liter Flüssigkeit ergoss sich auf den Boden.
    
    „Wisch das gleich weg, der Boden ist noch nicht so alt“ mehr sagte Paps in diesem Moment nicht.
    
    Auf der Sofa lehne lag ein Handtuch, ich zog es herunter und wischte den Boden. Meine Brüste schleuderten dabei hin und her und es tropfte Milch heraus.
    
    „Du hast ja halbe Euter“ sagte Uwe, „Bist du Schwanger?“
    
    „Nein“ sagte ich,“es wurde aufgespritzt.“ ich erzählte im die ganze Geschichte.
    
    Ich nahm ihn in den Arm und sagte „Paps ich brauch es ganz oft und im Moment drücken meine Brüste dermaßen ich müsste gemolken werden.“
    
    Ich knetete meine Nippel und die Milch spritzte aus mehreren Löchern im Nippel.
    
    Ich musste mal und ging auf die Toilette. War gar nicht so einfach mit einem weit offenen Arsch groß zu müssen. Ich hatte die Tür aufgelassen und Uwe bekam das Problem mit.
    
    „Na, bekommst du die Löcher nicht sauber“ grinste Er.
    
    „Stell dich in die Badewanne, ich helfe Dir“.
    
    Uwe drehte das Wasser auf und spülte mir den Arsch. Er drehte sich um und packte die neue Klobürste aus.
    
    Er schob mir das Ding einfach in den Arsch und schrubbte. Es pikste sehr und machte mich fürchterlich geil.
    
    Sekunden später hörte er auf und legte die Klobürste in die Wanne, schnappte sich meinen Waschlappen, machte Duschgel darauf und zog sich den Waschlappen über die Hand. Er fuhr mir mit der Waschlappenhand in den Arsch und drehte sie. Ich öffnete die Beine so weit wie möglich um es zu genießen. Er merkte bestimmt das ich einen Orgasmus hatte und machte einfach weiter.
    
    Der Schaum lief mir die Schenkel herunter. Ich war mir gar nicht mehr sicher wer wenn fickte, so stemmte ich mich dagegen. Ich griff die Klobürste und drückte sie mir in die Fotze. Nach ein paar Stößen hatte ich den richtigen Rhythmus gefunden und bürstete mich zum nächsten ...
«1234...7»