1. Die Sexualtherapeutin


    Datum: 10.01.2021, Kategorien: Erstes Mal Autor: Mallory

    Ken war nackt und besah sich selbst in dem großen Spiegel vor dem er stand. Ken war gestern 18 geworden, aber äußerlich sah er jünger aus. Mehr wie 16 oder 17. Sein Körper war schmal und gut trainiert. Mit seinem jungenhaften und ebenmäßigen Gesicht sah er aus wie ein Model. Sein Penis war für sein Alter erstaunlich groß. Auch jetzt im halb erigierten Zustand. Dieses Ding zwischen seinen Beinen war wirklich etwas worauf er sehr stolz war. Die Tür zum Schlafzimmer ging auf. Ken drehte sich um.
    
    Doktor Amanda Mynx stand im Türrahmen. Sie trug nur einen seidigen Bademantel. Darunter war sie vollkommen nackt. Doktor Mynx war 35 Jahre alt, sah aber höchstens wie 31 aus. Sie hatte lange blonde Haare, große, perfekt geformte Brüste und einen grandiosen Körper. Barfuß ging sie auf Ken zu. In ihren Gesprächen hatte sie bei dem jungen Mann sexuelle Überaktivität festgestellt. Doktor Mynx wurde von Ken´s Eltern damit beauftragt die Probleme ihres Sohns zu behandeln. Und sie wurde dafür sehr gut bezahlt. So gut, dass sie bereit war einen besonderen körperlichen Einsatz zu leisten. Aber dieser Ken war ein schwerer Fall. Er dachte Tag und Nacht an Sex und vögelte bevorzugt Frauen um die 30. Es war schon so weit, dass er zum zweiten Mal eine Klasse wiederholen musste. Gespräche halfen nicht. Aber jetzt wo er volljährig war konnte sie endlich mit der richtigen Therapie beginnen. Doktor Amanda Mynx war normalerweise sehr wählerisch mit wem sie ins Bett stieg. Sie wusste wie gut sie aussah und was für eine Figur sie hatte. Deswegen fühlte sie sich schon immer als etwas Besonderes und verkaufte sich Männern nie unter Wert. Die Vorstellung es mit diesem 18jährigen zu machen, gefiel ihr also überhaupt nicht. Es war unter ihrer Würde. Er könnte genauso gut ihr Sohn sein! Aber er war es natürlich nicht. Und er war volljährig. Dafür war er ein notgeiler 18jähriger, der seinen Freunden bestimmt erzählen würde was sie in dieser Sitzung getan hatten. Aber wenn sie sich auf diese Sache einließ, würde sie so viel Geld verdienen, dass sie ihre Praxis schließen konnte. Sie würde Bücher über ihre Therapien schreiben können. Und garantiert würde sie auch ausführlich und detailliert über die Begegnung zwischen ihr und ihrem 18jährigen Patienten sprechen.
    
    Doktor Mynx trat Ken gegenüber. Auch barfuß war sie noch einen halben Kopf größer als er. Der Größenunterschied machte sie zuversichtlich am Ende alles im Griff zu haben. Der junge Mann ließ sein Badetuch fallen und war jetzt nackt. Sie sah sofort, dass er im Schritt vollkommen rasiert war. Nicht ein einziges Haar bedeckte seinen Pimmel oder seine Eier. Er war dort unten so sauber rasiert wie sie selbst. -Du hast keine Hemmungen?- -Nicht im geringsten- -Und was willst du mit mir jetzt am liebsten anstellen?- Ken fasste sie um ihre Hüfte und zog sie zu sich heran. -Ich werde sie ficken Dr. Mynx. Und danach können wir uns von mir aus ausführlich darüber unterhalten wie wir beide es im Bett getrieben haben.
    
    Dann presste er ...
«123»