1. Meine zweite Schwägerin und ihre Tochter


    Datum: 12.01.2021, Kategorien: Erstes Mal Humor Voyeurismus / Exhibitionismus Autor: erni-lielu

    Dies ist eine reine Fantasiegeschichte, wünsche euch dennoch viel Spass beim lesen.
    
    Da ich kein großer Geschichtenschreiber bin, seht es mir nach, wenn ich hier Fehler mache. Wer etwas findet darf es ohne weiteres behalten.
    
    Dies ist eine Folgegeschichte von ,, Die Hochzeit unserer Nichte,,.
    
    Meine zweite Schwägerin und ihre Tochter
    
    Die Woche mit Geli und Tanja war nun rum und Tanja sagte das sie nun doch leider nach Haus müsse und am Montag wieder zur Arbeit gehen muss. Schade sagte sie, ich wäre so gerne noch geblieben um dein Gebimmel noch zu hören. Geli meinte dann noch, ach Tanja, da Onkel Dieter mich nach Hause fährt, habe ich beschlossen noch etwas zu bleiben. Ich hoffe du bist mir nicht böse aber du kommst ja ganz gut alleine zuhause zu recht, oder?. Ja ist gut Mama, bleib noch etwas da, kannst ja dann noch deinen Bruder und deine Schwester besuchen gehen.
    
    Ja das hatte ich auch vor, dass ich Onkel Günter und Tante Monika besuche. Schließlich haben wir uns lange nicht mehr gesehen und werden uns auch lange nicht mehr sehen, da wir soweit auseinander wohnen. Ich brachte Tanja zum Bahnhof, umarmte sie und wünschte ihr eine gute heimreise.
    
    Wieder zuhause angekommen, setzte ich mich gleich zu Geli ins Wohnzimmer. Da sagte sie,, hast du nicht was vergessen,,. Ich schaute sie Verständnislos an und zuckte mit den Schultern. Ich weiß jetzt nicht was du meinst, sagte ich. Da hob sie nur ihre Hand und bimmelte mit dieser ollen Bimmel und sprach,, hat Tanja mir da gelassen, du weißt doch was das heißt, oder?. Och ne, dachte ich und sagte,, ich dachte es wäre vorbei,,. Nein sagte Geli, du wirst die Bimmel schön tragen, damit ich mich nicht wieder erschrecke. Ich sagte,, sie wird nicht bimmeln wenn du sie mir anclipst, die Unterhose die ich trage ist recht eng,,.,, Wer sagt denn das du eine Unterhose an hast, du ziehst dich natürlich nackt aus und läufst hier so rum,,.
    
    ,,Aber du fickst mit mir ja nicht, also brauche ich mich nicht auszuziehen und die Bimmel anhängen,,.,, Auch wenn ich nicht mit dir ficke, finde ich es aber doch geil dich nackt und mit der Bimmel am Schwanz zu sehen,,. Na toll, dachte ich und sagte laut,, da hat ja Tanja was angerührt, danke Tanja,,. Geli grinste nur und bedeutete mir mich auszuziehen, was ich auch gleich tat. Geli clpste die Bimmel an und sagte,, jetzt kannst du mir einen Kaffee aus der Küche holen,,.
    
    Am nächsten Tag, am späten Nachmittag sagte ich zu Geli,, nimm mir mal die Bimmel ab weil ich in den Keller duschen gehen will,,. Da mein Haus nicht allzu groß ist, baute ich damals eine Dusche in der Waschküche ein wo ich auch immer zum duschen ging. ,,Ja ist gut,, sagte Geli. Ich legte meine Brille auf die Anrichte und begab mich in den Keller zum duschen.
    
    Was ich nicht wusste war, das in der zwischen Zeit mein zweite Schwägerin, Geli s jüngere Schweste Monika, genannt Moni, mit ihrer jüngsten Tochter Ronja kam.
    
    Ich hatte mich gerade von oben bis unten eingeseift, als plötzlich die Tür der ...
«1234»