1. Die eigene Frau zun fremdficken freigegeben


    Datum: 12.01.2021, Kategorien: Gruppensex Autor: Manne2408

    Es ist behauptet worden Frauen an 36 kosten den Sex besonders aus. Ich habe es bei der eigenen Frau erlebt und konnte ihr nicht böse sein, im Gegenteil seit dem Abend verleben wie aufregende Stunden mit gleichgesinnten, man nennt das wohl Swingen. Was war geschehen? Bis zu diesem Abend hätte ich meine Frau Doris damals als die Unschuld von Lande bezeichnet. An Anfang kannte sie nur die Missionarsstellung, keine blasen, kein lecken, kein AV. Aber alles was ich ihr beigebracht hatte machte sie geiler und vor allen neugieriger. Ich komme mit meinen Fußballkumpels Frank und Daniel von einem Auswärtsspiel. Ich lade sie noch auf eine Runden Bier ein. Doris hatte ihren Freizeitlook an ; Enges T-Shirt was ihre Möpse (90 D) besonders betont, Dazu eine schlapprige kurze Hose, welche ihre Beine besonders zu Geltung bringen. Ich habe ja nichts dagegen, wenn sie mich so in Empfang nimmt, aber es war mir schon peinlich, als sie sich den beiden Männern gegenübersetzt. Durch die weiten schlapprigen Beine können beide ihr bis an die Muschi schauen, was bei ihnen schon Erektionen in der Hose hervorruft, was sie kaum verbergen können. Da wäre der Zeitpunkt bei dem ich hätte eingreifen müsste, aber mich reitet der Teufel und ich will wissen wie weit sie gehen würde. Es knistert gewaltig und Doris macht keine Anstalten ihre Reize zu verdecken. Ich krame meinen Mut zusammen, stelle hinter ihren Sessel und mit einem Griff hebe ich ihr T-Shirt in die Höhe und präsentiere den Jungs ihre Möpse. Sie dreht ihren Kopf zu mir und ihr Blick hat nichts Ablehnendes, eher etwas Neugieriges. "So, Jungs und nun lasst mal eure Pferde aus den Stall, damit sie sehen kann, da sie auch nichts anderes erwartet, als von mir" Ich verabschiede mich unter den Vorwand Bier aus dem Keller zu holen. Als ich wiederkomme kniet sie vor Frank und Daniel. Daniels Kolben hat sie tief im Mund und über den von Frank fliegt ihre Faust. "Mann ist die geil" kommentiert es Frank, als er mich sieht. "Wenn schon denn schon, wir wollen doch nicht auf halben Weg stehen bleiben" Dabei ziehe ich ihre Schlapperhose über den Arsch "und nun Pferdchen aufsitzen, es steht dir frei bei wem zuerst". Mir ist klar ich lasse gerade zu, das meine Frau die beiden Jungs die immer noch aus den Staunen herauskommen ficken wird. Sie entscheidet sich für Frank und schwingt sie auf ihm. Nun staunt Frank nicht nun, er stöhnt laut auf , als sich Doris von ihm aufspießen lässt. "Mein Freund ich hoffen du kennst deine Pflicht und kneifst nicht" Er nickt zustimmend und ich hoffe er hat es verstanden. Dann presst er sein Gesicht in die Titten von Doris. Schnell greife ich mir das Handy, das muss für die Nachwelt erhalten werden. Frank fängt an die Augen zu verdrehen und ich warne Doris "aufpassen gleich kommt er" Sie ist geschickt genug zu wissen was zu tun ist und presst ihrer Muschi auf Franke Schwanz fest zusammen das er aufheult wie ein Wolf den Mond anheult. So Pferdchen jetzt wird der Sattel gewechselt. Sie widerstrebt der ...
«12»