1. Weihnachtsfick mit meinem Schwager


    Datum: 14.01.2021, Kategorien: Hardcore, Fetisch Inzest / Tabu Autor: NotgeilespaarKrefeld

    Es ist ein mildes Weihnachtsfest diese Jahr,man brauchte sich nicht in dicken Rollkragen Pullover mummeln,ein Shirt mit einer leichten Strickjacke war dieses Jahr eher das Richtige.Und wie jedes Jahr,hatten wir ein richtig mieses Bauchgefühl,was das Zusammentreffen der Familienangehörigen betrifft.Es wurde ja auch wirklich von Jahr zu Jahr schlimmer mit dem Streiterein unter den Familenmitgliedern. Doch bisher hatten wir Glück,es verlief ganz ruhig,harmonisch zwar nicht aber immerhin war noch keiner explodiert.
    
    Marc und Pia waren ziemlich gut drauf,wir erzählten viel miteinander,lachten und machten unsere Faxen miteinander. Marc zeigte sich,eigentlich wie immer, als Notgeiler Bock,fummelte immer wieder an seiner Frau herum ohne das es ihn störte das irgendjemand dabei saß. Pia machte natürlich nur bis zu einem gewissen Grad mit,denn Griffe zwischen ihre Beine während wir dabei saßen,fand sie merkbar unpassend.Marc riss sich wirklich ein Bein aus,um seine Frau heiß zu machen. Doch je öfter er es versuchte,egal ob mit sehr wilden Küssen,grabschereien an ihr oder an seine echt extreme Beule in der Hose,sie lenkte immer wieder ab,entzog sich ziemlich gekonnt seiner Bemühungen. Er wurde von Stunde zu Stunde genervter.Wir konnten schon ahnen,wohin das verläuft. Es ließ uns nicht kalt,was er mit ihr trieb.Aber am heftigsten war eigentlich an diesem Fest,als wir beide mit ihm in der Küche saßen und eine rauchten.Marc stand wie gewohnt an der Küchenzeile gelehnt,wir saßen am Tisch.Irgendwann kam Pia rein um eine Flasche Cola aus der Küche zu holen.Als sie sich an ihm vorbeidrückte,schob er sie gekonnt mit seiner Hüfte an die Tischkante wodurch sie mit ihrem sexy Hintern darauf zum sitzen kam.Er stellte sich zwischen ihre Beine und hob sie einfach an,tat so als wenn er sie jetzt und hier vögeln würde. Wir beide wurden geil von dem Anblick,obwohl die beiden angezogen waren.Pia allerdings passte er garnicht und schnauzte ihn an. Marc´s Reaktion darauf war hart,aber irgendwie verständlich,so notgeil wie er war.Er haute ihr einen Spruch rein und war von da an,sehr mies drauf...
    
    Gegen Nachmittag saßen wir nach dem Kaffee mit ihm im Esszimmer,die Eltern waren mit Pia und der Kleinen draußen,sie wollte unbedingt mit ihren neuen Inlinern fahren und sie mussten dabei sein. Erst unterhielten wir uns normal,seine Laune hob sich etwas,machte Späße mit uns und begann nun seine kleinen aber für uns sehr aufheizenden Gesten. Wie aus dem Nichts fing er an, sich mit uns über das Sexleben von den beiden zu sprechen.Wollte wissen wie es bei uns lief.Wir sagten natürlich nicht alles,aber die Tatsache das wir nach wie vor seit 12 Jahren viel und vor allem guten Sex hatten,musste einfach raus. Er wußte von dir schon einiges,was man halt so von Mann zu Mann oder besser gesagt zwischen Brüdern so austauscht. Er wußte das ich schlucke,das ich eine Frau bin die gerne nur benutzt wird und sowas. Marc schien es auch wieder in den Sinn zu kommen,und sprach mich direkt darauf ...
«1234...13»