1. Die Schulleiterin Teil 1


    Datum: 17.02.2021, Kategorien: Anal BDSM Hardcore, Autor: unheilig_er

    Die Schulleiterin Teil 1
    
    Ich hatte mich auf meine alten Tage noch dazu entschlossen meinen Meister zu machen.
    
    Den Vorbereitungslehrgang machte ich in der Stuttgarter Niederlassung einer privaten Meisterschule.
    
    Die Leiterin der Niederlassung, Frau Schmidt, war geschätzt Anfang Mitte 40, ca 1,65 groß, mollig. Sie trug immer sehr enge Röcke die über die Knie reichten und ihre stabilen Schenkel und den prallen Arsch sehr betonten, dazu immer Heels mit 10 cm Absätzen. Obenrum trug sie meistens eine weiße Bluse, auch die waren immer sehr eng und man musste befürchten das ihre gewaltige Oberweite die Knöpfe sprengen.
    
    Es war an einem Freitag, nach einem langen anstrengenden Schultag ging ich mit ein paar Mitschülern noch auf ein paar Bier.
    
    Ich bemerkte irgendwann das ich meinen Laptop in der Meisterschule vergessen hatte. Das war blöd da ich am Wochenende noch eine Präsentation fertig stellen musste.
    
    Ich fragte Nico, unseren Klassensprecher ob er nochmal kurz mit mir zur Schule fahren würde um den Laptop zu holen. Nico hatte einen Schlüssel um morgens auf zu schließen da unsere Frau Schmidt erst um 9 Uhr anfing zu arbeiten. Nico hatte keine Lust mehr und gab mir den Schlüssel mit der bitte am Montag morgen pünktlich zu sein.
    
    Ich trank mein Bier aus und machte mich wieder auf den Weg in die Schule.
    
    Dort angekommen ging ich den Flur entlang an desen Ende der Raum mit den Spinden war in die man seine Schulsachen einschließlich konnte. Die letzte Tür auf der rechten Seite war das Büro von Frau Schmidt.
    
    Als ich näher kam sah ich durch den Spalt der angelehnten Tür einen Lichtschimmer und als ich vor der Türe stand hörte ich komische Geräusche. Im Wechsel waren Peitschenschläge und Schreie zu hören. Ich schlich mich näher und drückte die Tür etwas auf. Auf dem großen Monitor von Frau Schmidt sah man eine nackte, mollige Frau die auf einen Strafbock gebunden war und ordentliche Schläge mit der neunschwänzigen auf Arsch, Schenkel und Rücken bekam.
    
    Davor saß Frau Schmidt in ihrem Bürostuhl. Ihr Rock lag neben ihr auf dem Boden, ihre Beine lagen weit gespreizt auf dem Schreibtisch, die Bluse war aufgeknöpft und ihre eh schon großen Titten waren über den BH heraus gezogen und wirkten damit noch gewaltiger. Sie hatte Fingerhut große Nippel an denen dicke, große Ringe hingen. Ihre Hände gingen schnell zwischen ihren Beinen vor und zurück was darauf hindeutete das sie sich wohl mit einem Dildo fickt.
    
    Ich nahm mein Smartphone aus der Tasche, stellte es erstmal stumm um nicht bemerkt zu werden und aktivierte die Kamera um das Schauspiel zu filmen.
    
    Auf dem Monitor sah man jetzt wie eine gut geölte Hand an der gepiercten Fotze der gefesselten spielte und Stück für Stück in sie eindrang. Es dauerte nicht lange dann war die ganze Hand zwischen den Schamlippen und sie wurde aufs heftigste gefistet. Auch bei Frau Schmidt wurden die Bewegungen der Hände schneller und sie stöhnte laut vor sich hin.
    
    Dann fiel ein gewaltiger Dildo auf den ...
«123»