1. Kyskarra


    Datum: 20.02.2021, Kategorien: Fetisch BDSM Gruppensex Autor: Sandys-Geschichten

    Kyskarra
    
    (Meine zukunftigen Geschichten werden so ziemlich alle in dieser Welt angesiedelt sein.)
    
    Kapitel 1: Über Kyskarra
    
    Kyskarra, ein Kontinent, der von einigen Inseln umgeben ist.
    
    Die Sommer sind warm bis heiß und die Winter mild. Es herrscht ein relativ großer tageszeitlich bedingter Temperaturunterschied. Die Niederschlagsmenge ist eher gering und die Luftfeuchtigkeit geht eher selten über 50 % hinaus. Die Temperaturen steigen jedoch, wenn man sich weiter Richtung Süden bewegt.
    
    Im Sommer sind Temperaturen über 40 Grad Celsius nicht unüblich. Es ist sehr trocken und große Teile des Kontinentes sind Wüstenähnlich. Meistens kommt es erst in den Wintermonaten zum Niederschlag.
    
    Kapitel 2: Über die Politik
    
    Kyskarra besteht aus dreizehn verschiedenen Ländern. Die Kultur sowie die Politik ähneln sich in allen Ländern sehr stark.
    
    Der Imperator ist das Oberhaupt eines jeden Landes. Er trifft die wichtigsten Entscheidungen und führt auch seine Legionen. Da der Imperator unmöglich alles alleine bewältigen kann, gibt es einen Senat. Im Senat sitzen Männer aus guten und reichen Familien. Die Entscheidungen im Senat werden demokratisch getroffen.
    
    Kapitel 3: Über die Adelshäuser
    
    In jedem Land gibt es mehrere Adelshäuser. Zu einem Adelshaus zählen nur blutsverwandte. Gehört man einem solchen Hause an, stehen einem alle Wege in die Politik (Senat) offen. Viele reiche Häuser haben ihre eigenen Truppen, die sie auch dem Imperator zur Verfügung stellen können.
    
    Die Häuser tragen den Familiennamen und das Familienwappen. Die Truppen und Sklaven werden mit dem Wappen verziert.
    
    Der älteste männliche Nachfahre wird der Nachfolger eines Hauses. Die Meinung der Frau wird zwar nicht ausgeschlossen und ab und zu sogar berücksichtigt doch eine Frau darf weder in die Politik noch die Führung eines Hauses übernehmen.
    
    Kapitel 4: Über die Menschen in Kyskarra
    
    Unter den Adelsfamilien gibt es noch die freien Bürger. Darunter gibt es mehr oder weniger wohlhabende Menschen. Die meisten fristen ihr Leben jedoch als Schmiede oder Bauern um zu überleben.
    
    Die unterste Schicht bilden die Sklaven. Freie Bürger dürfen sich Sklaven halten und somit über ihr Leben bestimmen. Der Großteil der normalen Bürger verdient so wenig, dass sie sich in zehn Leben keinen Sklaven leisten könnten.
    
    Kapitel 5: Über Sklaven
    
    Wenn man in Kyskarra nicht als freier Mensch geboren wird, kann man dem Sklavenleben nicht entrinnen. Hier gibt es strenge Regeln. Als Sklave zählt, jeder Mensch, dessen Mutter eine Sklavin ist. Armut, Sklavennotstand und Verurteilung sind einige der wenigen Gründe um ein Sklave zu werden. Es gibt Sklavenmärkte in fast jeder Stadt und das Geschäft läuft wunderbar.
    
    Sklaven gehören komplett ihren Herrn. Sie haben das Gewand zu tragen, dass sie bekommen und müssen alle Aufgaben erfüllen die man von ihnen verlangt. Auch über die Keuschheit wird bestimmt. Eine jungfräuliche Sklavin ist viel wert und kann einiges an Geld einbringen. In ...
«12»