1. Ungewöhnliche Frau (7) - Der nette Arbeitskollege


    Datum: 20.02.2021, Kategorien: Reif Hardcore, Autor: KlausWeberKoeln

    Seine Frau Christine lag unbeweglich auf dem breiten Ehebett. Ihre Waden waren mit Stricken eng an ihren Oberschenkeln gefesselt, ihre Knie mit weiteren Stricken so am Bettgestell angebunden, dass die Beine weit gespreizt fixiert und ihre rasierte Möse nackt und frei zugänglich war. Ihre Arme hatte Klaus an den oberen Bettpfosten befestigt. Insgesamt also war seine Frau absolut unbeweglich und ihm damit vollkommen ausgeliefert. Zu allem Überfluss hatte er ihr auch noch eine Augenbinde verpasst. Sie konnte also nicht einmal sehen, was um sie herum bzw. mit ihr geschah.
    
    Warum das alles? Klaus und Christine hatten für sich in letzter Zeit einige erotische und geile Spielchen entwickelt. Dabei war Christine immer das willenlose Objekt, welches sich den Gelüsten Klaus hingeben musste. Sie empfand es als absolut geil, vollständig den perversen Spielchen ihres Mannes ausgeliefert zu sein. Mal hatte er sie mit einem Riesendildo gefickt und mehrmals zu starken Orgasmen gebracht, mal hatte er auch Manfred eingeladen, damit er sich ausgiebig mit ihr beschäftigen konnte. Jedes Mal hatte es ihr gefallen und anschließend ihren Mann um weiter Varianten gebeten. Die Geschichte mit dem jungen Burschen Dieter war nach gut vier Wochen vergessen und wurde unter – bisher einziger negativer Erfahrung abgeheftet
    
    Heute war es der besondere Kick, nicht zu sehen, was passierte. Christine dachte wieder an Manfred, von dem sie sich immer wieder gerne ficken ließ. Sein Riesenschwanz passte mittlerweile ohne Probleme ganz in ihre Möse. Oft genug hatten beide ja auch üben können. Bestimmt 10 x hatte Klaus Manfred in Vergangenheit an sie rangelassen. Seinen Schwanz lutschte sie mittlerweile mit Hingabe bis er prall und hart zum Ficken war. Manchmal hatte sie auch so lange gewartet, bis er in ihren Mund gespritzt hatte. Sein Samen schmeckte zwar anders als der von Klaus, sie liebte es aber, wenn er sich nicht mehr halten konnte und sie seine Männlichkeit schlucken konnte. Diesen Gedanken nachträumend, war ihre Möse schon wieder ganz heiß und nass geworden. Gespannt wartete sie darauf, was passieren würde.
    
    Klaus hatte für den heutigen Tag eine ganz besondere „Überraschung“ für seine Frau vorgesehen. Da Christine ihm ganz ausgeliefert war, konnte sie sich ja auch nicht wehren, wenn sie letztlich erfuhr, wer sie so sah und wohl auch später fickte. Er wusste, dass seine Frau in letzter Zeit häufiger Streit mit einem Verkaufsfahrer der Firma hatte. Sie hatte ihm vor einiger Zeit erzählt, dass der Typ ihr im Büro an den Busen gegriffen und sie ihm dafür eine gescheuert hatte. Trotz ihrer Reaktion hatte er aber immer wieder versucht, bei ihr zu landen. Christine empfand große Abneigung gegenüber diesem „Mitarbeiter“, musste aber aus betrieblichen Gründen mit ihm weiter zusammenarbeiten. Ihrem Chef hatte sie bisher nichts gesagt, wollte sie doch den Betriebsfrieden nicht durch ein Anschwärzen stören.
    
    Genau diesen Typ hatte Klaus für seine Frau vorgesehen! Was würde seine ...
«1234»