1. Das erste Treffen


    Datum: 27.08.2021, Kategorien: Erstes Mal Voyeurismus / Exhibitionismus Transen Autor: sissymistres

    Das erste Treffen
    
    Es war eigentlich ein Freitag wie jede Woche. Ich war früh aufgestanden, hatte Wäsche gemacht und die Bäder für das Wochenende gereinigt. Bin schnell in etwas Bequemes geschlüpft, Jeans, Top und flache Schuhe. Nicht wie sonst, hübsch zurechtgemacht, immer zischen Business-Style und etwas sexy gekleidet. Ich musste ja nur auf den Markt und für den Abend einkaufen. Mein Mann Steve hatte einen seiner jungen Mitarbeiter zum Abendessen angekündigt. Es sollte eine Belohnung sein, da Dave einen großen Kunden an Land gezogen hatte. Ich war gespannt, auf der einen Seite ihn kennenzulernen, auf der anderen Seite etwas misstrauisch, da Dave alleine kam. Ich hoffte auf einen unterhaltsamen Abend, ohne viele peinliche Pausen. Steve war nicht unbedingt der kommunikativste Mensch auf diesem Planeten und so sah ich mich schon in der Rolle der Moderatorin. Des Weiteren ging mir eine Frage nicht aus dem Kopf: Was zum Henker ziehe ich an? Wir sind privat, also fällt festlich raus. Aber auch nicht zu locker, ich kann meinen Mann ja in seiner Position in der Firma nicht untergraben. Das gäbe schon ein peinliches Gerede.
    
    Also, Gedanken auf heut Abend verschieben. Schnell mit dem BMW in die Stadt und auf dem Markt alles eingekauft. Wieder zurück im Haus die Sachen schnell in die Küche. Ein Blick auf die Uhr, es ist noch viel Zeit, also kein Stress. Mache mir jetzt erst Mal einen Kaffee und wieder einmal Gedanken, was ich heut Abend trage. Jeans, viel zu locker, ein ...
    ... Kostüm, zu überzogen. Ich glaub mein neues schwarzes Kleid, das ist nicht zu kurz und der Ausschnitt ist perfekt. Ja ich denke das passt.
    
    In der Küche ist jetzt alles vorbereitet. Im Wohnzimmer stell ich schon mal ein paar Gläser an die Minibar, man weiß ja nie. Jetzt schnell duschen und umziehen und fertig. Mein Zeitplan passt.
    
    16 Uhr, wann wollte Steve zu Hause sein?
    
    Von der Auffahrt höre ich die Bremsen, das muss er sein. Fast pünktlich, was man sonst nicht behaupten kann. Die Türe knallt zu und ich höre den Schlüssel im Schloss. Steve kommt alleine herein.
    
    „Hallo Schatz, ich bin zu Hause!“
    
    „Ja das sehe ich. Wo hast du denn unseren Gast gelassen?“ frage ich zurück.
    
    Steve gibt mir einen Kuss und murmelt
    
    „Dave wollte noch nach Hause, meinte was von frisch machen“
    
    „Na dann warten wir auf ihn, das kann ja nicht so lange dauern“
    
    Steve läuft ins Esszimmer.
    
    „Danke für die Vorbereitung Schatz, sieht alles super aus. Würdest du mir noch einen Gefallen tun?“
    
    „Klar, was denn?“
    
    Steve kommt auf mich zu, zieht mich an sich ran und flüstert mir ins Ohr
    
    „Zieh was Heißeres an, ich will das dem Jungen die Augen aus dem Kopf fallen“
    
    Ich werde leicht rot, beiße mir auf die Lippe als ich mich umdrehe
    
    „Gerne Schatz, dann bin ich jetzt oben“
    
    Ich gehe die Treppe nach oben und rechts in mein Ankleidezimmer. Ein ganzes Zimmer nur für mich. Schränke mit meinen Kleidern, Regale mit meinen High Heels. Wieder das gleiche Problem wie heut Morgen: Was ziehe ich ...
«1234»