1. Das Portal Teil 05


    Datum: 27.10.2021, Kategorien: Sci-Fi & Phantasie Autor: byDer_Allgaeuer

    Das Portal Teil 5
    
    Stanley hatte keine Ahnung wie er den Plug durch den anderen ersetzen sollte. Da er noch immer nicht sein Zimmer verlassen durfte, musste er sich durch die Geheimgänge bewegen. Er musste nur rechtzeitig vor den grünen Damen wieder im Zimmer sein damit kein Alarm geschlagen wurde. So wie an diesem Nachmittag an dem er Gedankenversunken durch einen der Geheimgänge schlenderte.
    
    Er brauchte einen Verbündeten, dachte er sich, einer der sich im Schloss frei bewegen durfte und auch in das "Melkzimmer" durfte. Natürlich muss er sich auch für die Sache begeistern lassen.
    
    Stanley hatte diese Hoffnung schon fast aufgegeben, da alle der Königin treu ergeben waren. Den Grünen Damen fehlte es an nichts und sie wurden regelmäßig durchgefickt. Weshalb er nicht glaubte irgendeine auf seine Seite ziehen zu können. An die Wachen dachte er von vorneherein nicht. "Verfluchte Drecksbande", hörte Stanley jemanden schreien, "Immer muss ich alles sauber machen. Und in dem Zimmer in dem sie ihre armen Schweine aussaugt sieht es immer aus danach.
    
    Ich wünschte der Spuk hätte endlich ein Ende, dass die Alte endlich mal so richtig den Sack voll bekommt.", das war das Stichwort für Stanley. Glücklicherweise war da eines der Gemäldetüren. Er lugte durch die Augen des Gemäldes, da stand ein alter Mann er hatte Ballerinas an, er musste wohl der untersten Schicht angehören. Er hatte ein Zimmermädchen Outfit an, das er wohl nicht zum Spaß an hatte, denn er war wohl eine ...
    ... Reinigungskraft. Der Mann war gerade dabei den Flur zu wischen. Stanley vergewisserte sich das niemand da was und ihn hören konnte, dann machte er sich bemerkbar.
    
    "Pssst... ", "wer ist da", schreckte der Alte hoch. "Ich bin hinter dem Gemälde", "wer bist du", fragte der Alte. "Ich bin der Rote der Königin, ich habe etwas um die Königin ein für alle mal zu stürzen." Der Alte horchte auf und kam näher. "Triff mich heute Nacht in meinem Hausmeister Kabuff, da führt auch ein Geheimgang vorbei. Mach dass du in dein Zimmer kommst ich höre schon die Grünen Damen anmarschieren". Stanley schloss die Augen des Gemäldes und ging so schnell es seine fünfzehn cm Absätze zu ließen in sein Zimmer, gerade noch rechtzeitig, denn gerade als die Statue vor dem Eingang zur Ruhe gekommen war, ging die Tür auf.
    
    "Heute dürfen wir mit dir Spielen hat die Königin gesagt", sagte eine der Damen und reichte ihm die Karaffe in der der Trank war. Stanley trank, er hatte sowieso keine andere Wahl. Wieder wurde sein Schwanz taub, lies aber bald nach. Eine der Damen trank nun auch einen Trank und schon bald wuchs ihr wie bei der Königin zuvor ein Schwanz. Er war nicht so riesig wie der von der Königin. Es sollte heute wohl keine Bestrafung sein, denn der Schwanz war normal groß gebaut.
    
    Wie einstudiert ließen alle gleichzeitig ihre Kleider fallen. Vor ihm standen nun rund ein duzend Frauen in hohen Schuhen, grünen Halterlosen Strümpfen und den wunderschönsten Titten die er jeh gesehen hatte, so rund, perfekt ...
«1234»