1. Gitta, die Postbotin, und das verfängliche Paket


    Datum: 07.01.2022, Kategorien: Lesben Sex Autor: Uncle G.

    Ich arbeitete ja schon seit einiger Zeit bei der lokalen Post in unserem Ort und hatte daher auch schon viele, eindeutige, Pakete zugestellt.
    
    Früher waren die leicht zu erkennen, da die meistens aus Flensburg kamen und die Leute noch über Kataloge bestellten. Aber in Zeiten des Internets, hatte sich das ja grundlegend geändert.
    
    So konnte man bei einem großen Versender mehrere, scheinbar unauffällige, Absenderadressen wählen - die ich aber alle kannte, da ich ja selber Kundin dort war. So hatte ich einen schönen Überblick, wer aus unsere Straße sich regelmäßig beliefern ließ.
    
    So auch heute, als mal wieder ein Paket dabei war. Der Name sagte mir nichts, mussten wohl neu hinzugezogen sein. Ah ja, das war das Alte Haus von Lilo, die der Herrgott schon vor einiger Zeit zu sich gerufen hatte.
    
    Katschlik, stand auf dem Schild, klang irgendwo nach Polen oder so. So ging ich die Treppe zur Haustür hinauf und klingelte.
    
    "Ding Dong", hörte ich es innen schellen. Kurze Zeit später öffnete sich die Tür und eine hübsche junge Frau, ich schätzte sie auf Mitte, Ende zwanzig, öffnete die Tür.
    
    "Hallo Fr. Katschlik, ich bin die Gitta - ihre Postbotin. Freut mich Ihre Bekanntschaft zu machen, ich heiße Marina. Ich habe hier ein Paket zu Ihrem persönlichen Vergnügen", grinste ich.
    
    Sie wurde auf der Stelle knallrot im Gesicht. "Hey, kein Grund sich zu schämen. Haben Sie eine Ahnung, wie viele dieser Pakete ich jeden Tag zustelle? Ich bin ja selber Kundin".
    
    Das schien sie ...
    ... sichtlich zu erleichtern, hatte sie sich doch wieder sichtbar unter Kontrolle.
    
    "Dürfte ich fragen, was Sie bestellt haben? Ja, warum nicht .. jetzt ist es ja eh raus. Einen Doppeldildo, ich träume schon lange davon es mal mit einer Frau zu machen und mein Mann möchte gerne einen Dreier ausprobieren. Wissen Sie, wir wollen unsere Fantasien nochmal zusammen ausleben bevor wir mit dem nächsten Schritt wagen. Wir wünschen uns Kinder, zwei mindestens .. und dann ist´s ja mit der Zweisamkeit erstmal vorüber.", lächelte sie.
    
    Ich habe eine Idee, da wir uns ab jetzt ja sowieso öfter sehen .. warum probieren wir Ihr neues Spielzeug nicht mal aus? Wirklich?" stammelte sie. "Ich meine, wir kennen uns doch kaum und .. eigentlich .. ich .. ist schon Ok", sagte ich als ich auf sie zuschritt und sie am Hinterkopf packte.
    
    Ich sah ihr in die Augen. "Du willst es doch auch, oder?" Sie nickte, bevor sich unsere Lippen berührten und unsere Zungen einen wilden Tanz veranstalteten.
    
    "Komm rein", keuchte sie als sie mich an meiner Bluse griff und in den Flur zog. Sie riss das Paket auf und holte einen beachtlichen Doppeldildo heraus.
    
    Wild und hemmungslos küssten wir uns, während wir uns - Stück für Stück - unserer Kleidung auf dem Weg zum Schlafzimmer entledigten.
    
    "Ich hab´ es noch nie mit einer Frau gemacht", sagte sie während sie mich schüchtern anblickte. "Keine Angst, lass´ Dich einfach gehen und folge Deinen Gefühlen".
    
    Sanft drückte ich sie auf das Bett und beugte mich über ...
«1234»