1. Der neue Freund meiner Mutter 01


    Datum: 13.05.2022, Kategorien: Hausfrauen Autor: bymfd1971b

    Natürlich viel es mir nicht gleich zu Anfang auf, doch die Beziehung meiner Mutter zu ihrem neuen Freund war anders, sie verhielt sich einfach anders für ihn, mit ihm oder durch ihn. Bisher kannte ich sie nur so, dass sie stets die Kontrolle haben musste. Für sie musste es richtig und komfortabel sein. Doch jetzt, jetzt nahm ich ungewohntes war. Wenn sie sich mit ihm traf, nahm sie sich richtig viel Zeit für ihr Styling. Bequem oder praktisch scheinen da nebensächlich zu sein.
    
    Mir traute daher kaum meinen Augen, als ich sie in der Diele sah, als sie sich schnell aus dem Haus schleichen wollte. Es war offensichtlich, so wollte sie sich wohl mir eigentlich nicht zeigen. Da trug meine sonst so biedere Mutter eine neue, schwarze Lederhose, bei der ich mich wirklich fragte, wie sie da reingekommen war. Die Hose saß sowas von knall eng, modellierte ihre Beine, ihren Schritt und den Po so plastisch, dass Frau schon einen Waffenschein dafür benötigt. Ihr Fahrgestell war schon eine Wucht. Dazu trug sie einen dünnen, engen Pulli, der ihren Oberkörper ebenfalls plastisch modellierte, ja selbst der BH zeichnete sich ab. Ja ihr Figur war dafür durchaus geeignet, doch die eigenen Mutter so zu sehen, war schon krass.
    
    Dann trug sie dazu schwarze Higheels, wie ich sie nie an ihr gesehen hatte. Die Schuhe hatten ca. 3cm Plateau und der Bleistiftabsatz war sicher 10cm höher. Dass sie darauf recht souverän ging, überraschte mich zunächst, hatte ich sie ja nie mit solchen Highheels ...
    ... gesehen. Jetzt kam eine Szene wieder in meinen Sinn, hatte sie nicht letztens die Ausschnitte aus dieser Modellsendung am PC gesehen, als ich in Wohnzimmer kam. Hatte da nicht ein Trainer mit den Püppchen laufen trainiert. Das war doch nicht meine Mutter, die sich sowas anschaut um dann zu üben.
    
    Es war reiner Zufall, dass ich so spät noch auf war. Ich hatte einfach beim Spielen an der Konsole im Wohnzimmer die Zeit vergessen. Ich machte mich gerade auf den Weg in mein Zimmer, als sie mit ihrem Freund Arm in Arm in die Wohnung kam. Ehrlich, ich hatte nicht extra hingeschaut, doch es war so offensichtlich, meine Mutter trug keinen BH mehr. Bei jedem Schritt wippten ihre straffen Brüste, ihre Nippel drückten sich hart und lang durch den engen Pulli. Spuren eines BHs waren nicht mehr zu erkennen.
    
    Schnell verdrückte ich mich in mein Zimmer und lies die beiden alleine. Wieder hatte ich etwas gesehen, was eigentlich so gar nicht zu meiner Mutter passte. Ines, meiner Mutter, sollte doch klar sein, dass jeder sah, das sie ohne BH ging, da mussten doch viele sie angestarrt haben. So deutlich wie die Nippel sich abzeichneten, so aufreizend wie die Titten wippten bei jedem Schritt auf diesen Bleistiftabsätzen. Ja sie konnte es sich tatsächlich erlauben, ohne BH zu gehen, doch mit diesem Pulli war das einfach extrem provokant, passte wirklich nicht zu der Ines, die ich kannte.
    
    Sie war erst ein paar Wochen mit ihm zusammen, als sie sich mittags zum Shoppen mit ihm verabschiedete. Ich war ...
«1234»