1. Ältere graue Maus, entwickelt sich zur Sexbombe


    Datum: 19.05.2022, Kategorien: Ehebruch Autor: garibaldi01

    Eine lange und intensive Affäre Teil:1
    
    Diese Geschichte hat sich fast genauso zugetragen, ein paar Teile wurden dazu gedichtet, Teile die wir leider nicht mehr erleben konnten. Wir kannten uns schon länger, da wir schon ein paar Jahre zusammenarbeiteten. Sie fiel mir von Anfang schon auf, da sie recht klein war, etwa 1,59m dabei aber einen ziemlich dicken und geilen Hintern hatte. Dazu hatte sie mittelgroße Brüste, die sie immer in BHs, gut in Szene setzte, sie war / ist etwas älter als ich. Da sie mit Vorliebe hautenge Jeans trug, unter denen sich alles sehr schön abzeichnete, konnte ich frühzeitig und gut erkennen, dass sie mit Vorliebe relativ große Slips trug. Darüber hinaus konnte ich aber auch erkennen, dass sie eine sehr schöne breite und auch dicke Muschi haben musste. Denn die Hosen umspannten ihre breiten äußeren Schamlippen sehr eng und der Zwickel der Hosen, zog sich tief in ihre Spalte hinein.
    
    Wenn sie lief, dann ließ sie ihren dicken Hintern immer wunderbar auf und ab, sowie hin und her wippen, was so richtig geil aussah. Das ihre Brüste immer in einem BH verpackt war, war okay, auch wenn ich gerne schon Mal mehr in ihrem Dekolleté gesehen hätte. Aber all das sollte ich nicht viel später zusehen, aber vor u spüren bekommen.
    
    Auf einer Bürofeier lernte ich dann ihren Mann kennen und fragte mich was sie mit dem fetten Kerl wollte, er war nicht nur extrem dick, sondern auch ziemlich unbeweglich. Was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste war, dass sie etwa ...
    ... zu diesem Zeitpunkt eine Affäre mit einem früheren Kollegen beendet hatte. Aber all das war mir eigentlich auch ziemlich egal, denn ich hatte da schon den Plan gefasst, meine Kollegin in absehbarer Zeit zu vögeln. Das es dazu dann schneller kam als ich dachte, konnte ich an dem Abend noch nicht ahnen, geschweige denn wissen.
    
    Da wir beide immer, ziemlich lange, im Büro waren, ergab es sich dann auch bald, dass wir erst immer nur abends, bald aber auch morgens, uns in den Arm nahmen und mit der Zeit immer fester drückten. Dann gab es einen sanften Kuss auf die Wange und nach 1-2 Wochen auf den Mund, bis zu dem Abend, als dieser Kuss etwas länger wurde.
    
    Es war wie, fast immer, etwas später, die Putzfrau war auch gegangen und so waren wir allein im Büro, es Sommer und so brauchten wir auch keine Jacken als wir uns in den Arm nahmen. Ich drückte ihr sanft meine Lippen auf ihre, doch dieses Mal drückte sie sehr entschlossen ihre Lippen auf meine. Kurz darauf öffnete sie ihre Lippen ein wenig, genau wie ich und dann trafen sich unsere Zungen wie von selbst, auf halben Weg. Plötzlich pressten wir uns eng aneinander, unsere Zungen begannen ein heißes Spiel, während ich sie nun deutlich enger an mich drückte. Dabei muss sie auch meinen härter werdenden Schwanz gespürt haben, nach 3-5 Minuten des intensiven Küssens meinte sie dann aber: "Sorry, ich hätte jetzt Lust auf mehr davon, aber ich muss los......!!" Am nächsten Morgen begrüßten wir uns als sei nie etwas geschehen, obwohl ...
«1234»