1. Die neue Welt 05


    Datum: 29.06.2020, Kategorien: Schwule Autor: bynewbee1987

    Die Tage mit Marc und Natalie waren jetzt schon vier Wochen her. Seitdem hatte ich nichts mehr von den beiden gehört. Marc wollte sich bei mir melden. Mehr wusste ich nicht. Brav hatte ich weiter das Haus von Jürgen und Marie gehütet, doch bei Marc war alles dunkel. Er war anscheinend für längere Zeit nicht im Lande. Oder wollte er nicht antworten?
    
    Den grünen Karton hatte ich noch am selben Abend geöffnet. Darin befanden sich ein paar Utensilien zur Darmspülung, ein Dildo und ein kleiner Brief:
    
    „Hallo Kleiner. Ich werde in nächster Zeit nicht viel hier sein, deshalb hier ein paar Kleinigkeiten zum üben. Ich erwarte, dass dein Hintern immer schön sauber und deine Rosette gut gedehnt ist! Du wirst von mir hören. VG." Das war alles.
    
    Das Dildo wurde fester Bestandteil meiner einsamen Abende. Zur Entspannung meines Anuses massierte ich mir immer ein wenig die Eichel. Dazu schaute ich immer häufiger ein paar Pornos. Doch das Genre hatte sich geändert. Immer häufiger landete ich auf schwulen Pornoseiten mit immer härteren SM-Videos. Meine Erregung steigt immer ins unermessliche, wenn ich einen jungen Burschen von fünf, sechs oder noch mehr harten Schänzen rangenommen wurde. Doch von Marc hörte ich nichts mehr. Die Tage verstrichen und dann meldete ich mich eher zum Spaß auf einer Kontaktseite mit entsprechenden Neigungen an. Doch vor der richtigen Kontaktaufnahme scheute ich mich. Man weiß ja nicht was da für Typen sich herumtreiben. Obwohl mich die immer wieder einige Spinner angeschrieben hatten, antwortete ich nie.
    
    Es war mal wieder Freitag und alle anderen in der WG waren ausgeflogen. So freute ich mich auf einen Abend mit Dildo. Ich wollte es mir auf dem Bett mit meinem Laptop gemütlich machen. Doch plötzlich blinkte mein Handy auf. Hecktisch schaute ich drauf, musste aber enttäuscht feststellen, dass es nicht Marc war. - Bei jeder Nachricht, bei jedem Anruf mit einer unbekannten Nummer hoffte ich, er würde es sein. Doch mein Wunsch wurde jedes Mal enttäuscht. - Ein Kommilitone fragte ob ich mit in die Disko gehen möchte. Kurz schaute ich auf das Dildo, dann wieder auf mein Handy. „Gut was soll's.", dachte ich mir und sagte zu.
    
    Nach ein wenig Vorglühen standen wir gegen Mitternacht in der dunklen Techno Area. Ich war ein wenig angetrunken, aber auch nicht mehr. Durstig verabschiedete ich mich kurz zur Bar. Um nicht ewig auf mein Bier warten zu müssen ging ich rüber auf den „80er und 90er"-Floor. Bei uns war dieser Floor immer etwas verpönt, da hier meist nur Schwule und Lesben rumhingen, aber man musste nicht so lange an der Bar anstehen. Was mich dazu geritten hatte weiß ich nicht, doch ich streckte meinen strammen Hintern in der engen Jeans sexy raus. Ob es wirklich sexy aussah wusste ich nicht. Doch ich wollte wissen ob mir wirklich jemand auf den Arsch haut, wie wir uns das immer ausmalten. Eigentlich hat mich es immer angewidert, wenn ein Schwuler sich mal an mich rangemacht hat. In diesem Moment überkam es mich und meine ...
«1234...9»