1. Pornokino, Mal Ganz Ohne


    Datum: 31.07.2020, Kategorien: Gruppensex Autor: byderBastian

    Wieder mal ein Besuch im Pornokino.
    
    Meine Tagestermine hatte ich alle erledigt, jetzt sollte noch etwas Entspannung den Tag ausklingen lassen.
    
    Also schwenkte vom Nachhauseweg ab und fuhr in unsere Kreisstadt. Im nahegelegenen Parkshaus parkte ich meinen Wagen, schlenderte lockeren Schrittes durch die Fußgängerzone und weiter zum B-U Kino.
    
    Auf dem Weg dorthin stellte ich mir bereits vor, was ich wohl heute wieder Geiles erleben würde. Leider waren die letzten Besuche eher lau verlaufen, waren keine Gleichgesinnten Personen da, die ebenfalls aktiv werden wollten.
    
    Im Sexshop angekommen bezahlte ich meinen Obulus und schon war ich durch die Tür, und in der Kinolandschaft eingetaucht. Wie immer, so schlenderte ich auch heute durch die einzelnen Bereiche, um mir einen Überblick über die Anzahl der Besucher zu verschaffen. Zwei Kabinen waren belegt und ein weiterer Mann saß unweit des Zuganges auf einem Barhocker und schaute sich die Pornos auf drei, untereinander angeordneten Monitoren an. Mehr Besucher konnte ich nicht ausmachen.
    
    Mit dieser Erkenntnis begab ich mich zu einem abgetrennten Sitzplatz am gegenübliegenden Ende des Zugangsbereiches. Dieser bestand aus einer, cirka 2,20 Meter hohen Trennwand, welche auf Augenhöhe einen horizontal durchgehenden Sichtspalt aufwies. Etwa in der Mitte dieser Trennwand, sozusagen auf Lendenhöhe, befand sich ein kreisrundes, ausreichend großes "Gloryhole".
    
    Der Bereich war in etwa u-förmig gebaut, wobei die Rückwand des Sitzplatzes und die daran anschließende linke Trennwand mit einem Meter das gleiche Maß hatten. Auch in dieser linken, verkürzten Trennwand befand sich, exakt auf Höhe der Sitzposition, ebenfalls ein Gloryhole. Stirnseitig war der Monitor installiert. Hier war man einerseits etwas abgeschirmt, andererseits konnte man das Geschehen im Kinobereich wiederum, dank des horizontalen Sichtschlitzes, gut im Auge behalten.
    
    Ich zappte durch eine Auswahl von acht Videoprogrammen und blieb vereinzelt an der einen oder anderen Darbietung hängen. Abwechselnd spähte ich immer mal wieder durch den Sehschlitz, aber leider regte sich nichts im Kinobereich. Auch der Mann auf dem Barhocker, den ich von meiner Position aus gut beobachten konnte, schien mehr an den Filmen interessiert.
    
    Gut, dachte ich bei mir! Dann also musste ich etwas tun um einwenig Schwung in den Laden zu bringen. So entledigte mich meines Hemdes, dann des Unterhemdes, zog Schuhe und Socken aus, und zum Schluß Hose und Unterhose. Anschließend verließ ich kurz meinen Platz,um die Kleidungsstücke an der Garderobe, unmittelbar neben meinem Sitzbereich, abzulegen.
    
    Splittternackt marschierte ich den kurzen Weg zu meinem Platz zurück, wobei ich direkten Blickkontakt zu dem Mannes auf dem Barhocker aufnahm. Ich sollte nicht lange warten müssen. Während ich einwenig mein Glied stimmulierte, registrierte ich plötzlich eine Bewegung rechts der Trennwand mit dem Sichtschlitz. Vorsichtig lugte ich hindurch und nahm eine Gestalt war, ...
«1234...7»