1. Handjob Bizarre


    Datum: 02.08.2020, Kategorien: BDSM Fetisch Selbstbefriedigung / Spielzeug Autor: Izare

    Dies ist meine Fantasie von einem bizarren Handjob, wie ich ihn gerne erleben würde.
    
    Inhalte: Edging, Tease&Denial, Post Orgasm Torture, etwas Anal und Bondage
    
    Kommentare gerne erwünscht
    
    Es begann alles mit einer Kleinanzeige, welche ich eingestellt habe. Es dauerte ein paar Tage bis du mich anschriebst und wir machten ein Treffen aus. Heute ist es soweit und ich fahre zu dir.
    
    Ich bin sehr angespannt als ich vor deiner Haustür stehe. Ich nehme meinen Mut zusammen und schelle an. Du öffnest sofort, als ob du es schon wusstest das ich da bin. Dann bittest du mich hinein. Ich gehe an dir vorbei und du schließt die Tür hinter mir.
    
    "Halt, Stop!" Sagst du harsch. Deine Hände kommen von hinten über meinem Kopf hervor und legen mir eine Augenbinde an. Mein Herz schlägt mir in diesem Moment bis zum Hals. Die Spannung in mir ist fast nicht zu ertragen. Plötzlich fängst du an mich zu entkleiden. Langsam knöpfst du mein Hemd auf und fährst mit den Händen sinnlich über meine Brust. Als das Hemd runter ist ergreifst du meine Hände und legst sie hinter meinem Rücken zusammen. Ich spüre kaltes Metall und dann klickt es mehrmals. Du hast mir Handschellen angelegt. Deine Hände streichen über meine Hüfte hinweg in meinen Schritt. Du bemerkst die deutliche Beule in der Hose. Mit einem Ruck ziehst du mir Hose und Unterhose runter. Sofort springt mein Schwanz in die Höhe. Du hebst meine Füße an und ziehst mir Hosen und Schuhe aus.
    
    Mit einem festen griff an den Nacken drückst du mich nach vorn. Es geht ein paar Schritte durch deine Räume, dann belieben wir stehen. "Auf die Knie!" Und ich fall gleich nieder. Du drückst meinen Kopf nach vorne und ich vernehme den Geruch von Gummi. Immer weiter drückst du mich nach vorn, bis etwas an meine Lippen stößt. Es ist kalt und glitschig. "Nimm den Dildo ganz tief in den Mund!" Ich zögere und du drückst mich einfach weiter runter, bis ich das würgen beginne. Ich bin so erschrocken, dass ich einfach so verharre. Ich muss mich stark konzentrieren und mich nicht zu Übergeben. Während dessen merke ich was Kaltes am Hintereingang. Du schiebst mir deinen mit Gleitcreme beladenen Finger hinein. Es besteht kein großer Wiederstand, denn das ist nicht mein erstes Mal.
    
    Als du zufrieden bist ziehst du mich hoch und drehst mich um. "Hinsetzen!" Ich lasse mich langsam hinunter bis der Dildo meine Arschbacke berührt. Wie du bemerkst das die Spitze in mir eindringt, stemmst du dich auf meine Schulter. Mit einem Ruck gleitet er ganz in mich ein, bis ich sitze. Es zieht nur ein bisschen, denn wirklich groß ist der nun nicht. Ich bemerke eine Rückenlehne und Armlehnen. Es ist ein Stuhl auf dem ich sitze.
    
    Dann beginnst du mich zu fixieren. Zuerst an den Fußgelenken und auch nochmal an den Knien, dabei werden meine Beine leicht gespreizt. Du entfernst mir die Handschellen und legst die Arme auf die Armlehnen. Auch dort werde ich gut festgeschnallt. Hier an Handgelenken, Ellenbogen und Oberarm. Zuletzt kommen noch Riemen an ...
«1234»