1. Beste Freundinnen Teil 01


    Datum: 05.01.2021, Kategorien: Lesben Sex Autor: byAndroid44

    Für alle,
    
    die ein flüsterndes Mädchen eher bewegt als ein brüllender Löwe.
    
    *
    
    Leony und Lisa waren seit dem Grundschulalter die besten Freundinnen. Die beiden Achtzehnjährigen besuchten die selbe Schulklasse und verbrachten daher auch die meiste Zeit miteinander. Sie hatten beide noch keinen festen Freund und waren deshalb nahezu unzertrennlich. In letzter Zeit verbrachten sie nicht mehr viele nette Stunden nur zu zweit, sondern zu dritt, da Lisas jüngere Schwester Jenny immer öfter dabei war. Von ihrer Art und ihrem Verhalten war Jenny schon etwas reifer als es das Alter vermuten lässt und passte deswegen irgendwie gut dazu. Die Drei verstanden sich prächtig und teilten viele Interessen, von denen sich einige der ganz besonderen Art erweisen sollten.
    
    Leony mochte ihre Freundin Lisa sehr gerne. Sie fühlte sich in ihrer Anwesenheit besonders wohl und genoss die Zeit, wenn sie zu Besuch war oder sie zu zweit etwas unternahmen. Sehr lange Zeit führten sie schon ein lockeres Verhältnis zueinander und Leony glaubte bereits, mehr als eine rein freundschaftliche Beziehung zwischen ihnen zu spüren. Diesen Gedanken wollte sie jedoch zunächst ganz für sich behalten.
    
    Lisa war gerade achtzehn geworden und schaute für ihr Alter schon sehr mädchenhaft aus. Leony kannte sie schon seit einer Ewigkeit und hatte praktisch ihre Entwicklung seit den Anfängen der Pubertät miterlebt. Infolgedessen sollte ihr körperliches Aussehen bereits zur täglichen „Routine" gehören. Dennoch hatte sie sich schon in mehreren Situationen dabei ertappt, vom atemberaubenden Anblick dieses grazilen Mädchens schwach zu werden, wie etwa beim Shopping vor ein paar Wochen, als sie gemeinsam etwas Neues zum Kleiden holen wollten. Lisa war bereits umgezogen aus der Umkleidekabine gekommen als sich Leony noch konzentriert die Auswahl an Oberteile ansah und deshalb nichts merkte. Plötzlich spürte sie, wie eine weiche Hand ihre Schulter berührte und drehte sich ein wenig erschrocken um. Vor ihr stand das wohl schönste Mädchen, dass sie jemals gesehen hatte. Die Art und Weise, wie sich Lisa in diesem Moment präsentiert hatte war einfach faszinierend. Leony war völlig durcheinander und musste erst einmal tief schlucken.
    
    „Was, gefällt es dir nicht?", fragte Lisa. Sie trug ein bauchfreies Spaghetti-Trägertop. Dazu einen rosa Minirock, der kaum mehr als ein Drittel ihrer Oberschenkel verdeckte. Das sehr knappe Röckchen ließ sofort Bilder in Leonys Kopf entstehen. „Dir ist aber schon klar... dass du dich... so... niemals in der Schule zeigen kannst", gab Leony halb abwesend, noch nach Worte ringend von sich. Sie musste ihre Begeisterung unterdrücken und war deshalb auf die harmlose Thematik „Schule" ausgewichen. Zumindest hatte sie guten Grund dazu. Sie war nämlich früher manchmal relativ „unbedeckt" zur Schule gegangen und musste sich deshalb des Öfteren dumme Sprüche und blöde Anmache von den kindischen Jungs ihrer Klasse gefallen lassen. Als sie eines Tages ihrer Mutter davon ...
«1234...»