1. Überraschungsgast


    Datum: 13.02.2020, Kategorien: Betagt, Autor: bywhynot63

    Kurz die Vorgeschichte: Meine Freundin (37) und ich (50) lernten uns vor etwa drei Jahren in einem chat kennen (einem ganz „normalen"). Wir begannen recht früh, über Sex zu reden, und wurden bald richtig scharf aufeinander. Nach etwa einem Jahr des geilen Schreibens haben wir uns das erste Mal real getroffen - es waren wirklich wunderbare Nächte. Wir trafen uns dann noch einige Male, und schließlich beschlossen wir, zusammenzuziehen.
    
    Wir hatten von Anfang an eine sehr offene sexuelle Beziehung, trieben es oft die ganze Nacht hindurch (und natürlich häufiger auch tagsüber einmal so zwischendurch).
    
    Meine Freundin (Ines) ist wirklich hübsch, mittellange dunkle Haare, grüne Augen, großbusig, einen prallen Po, weibliche Formen (ohne mollig zu sein), eine wohlgeformte, langgeschlitzte, vor allem sehr leicht erregbare Pussy, einen sehr empfindlichen Kitzler, der schon steht, noch ehe man ihn zu stimulieren beginnt ... mit einem Wort: sie ist eine sehr geile Frau, die rasch willig wird, die Sex über alles genießt.
    
    Es gab nur zwei Spielarten, die ihr nicht so zusagten bzw. die sie ablehnte: zum einen anal (wir haben es zwar einmal versucht, aber es war ihr zu unangenehm, also ließen wir es sein), zum anderen: in den Mund spritzen lassen (oder gar schlucken). Zwar kann sie sehr gut blasen und tat dies auch gerne als Vorspiel, aber in den Mund spritzen kam nicht in Frage (wenn sie mir einen blies, dann wie gesagt als Vorspiel, oder sie nahm den Schwanz vor dem Spritzen aus dem Mund und wichste ihn zu Ende).
    
    Es wird so in etwa ein Jahr, nachdem wir zusammengezogen waren, gewesen sein, als ich sie einmal fragte, ob sie nicht einmal Lust hätte auf einen Dreier (mit einem zusätzlichen Mann). Über ein entsprechendes Inserat ließe sich sicher ein Mann finden. Sie sagte zwar, daß sie durchaus mit mir alleine zufrieden sei, aber grundsätzlich hätte sie nichts dagegen.
    
    Eine Weile verstrich, wir redeten nicht mehr darüber - bis sie eines Tages, mehr im Spaß, meinte, ob ich denn schon ein Inserat wegen des Dreiers aufgegeben hätte. Das hatte ich nicht, aber ihre Bemerkung ließ mir ab diesem Zeitpunkt keine Ruhe mehr - und eines Tages war es dann soweit, ich schaltete im Internet ein entsprechendes Inserat (ohne es ihr zu sagen, und auch der Text fiel etwas anders aus, als sie es sich vorgestellt hatte ...).
    
    Ich wußte zwei Dinge: zum einen, daß sie nur auf ältere Männer stand, zum anderen, daß sie eine gewisse devote Anlage hatte, die bei mir allerdings nicht so wirklich zum Tragen kam (außer gelegentliche Fesselspielchen), weil ich eher ein einfühlsamer Mann bin, zwar leidenschaftlich beim Sex, aber nicht, wie man so sagt, "dominant" (und, nebenher angefügt, „normal" gebaut).
    
    Meine Anzeige lautete in etwa (an den ganz exakten Wortlaut kann ich mich nicht mehr erinnern): „Suche für meine Freundin, 36, 165, ... einen wirklich dominanten, sehr gut bestückten Herrn nicht unter 50, der vor allem auch an AV interessiert sein sollte und wert darauf legt, ...
«1234...7»