1. Kurz & Bündig 03


    Datum: 10.01.2021, Kategorien: Lesben Sex Autor: byswriter

    Ihr Blick fiel auf die endlos langen Beine vor ihr. Sie waren schlank, schön anzusehen und steckten in aufreizenden schwarzen Strümpfen, die bis über die Knie gingen und in Strumpfbänder endeten. Die Füße steckten in schicken hochhackigen Pumps. Es waren Schuhe, die ihr ausgesprochen gut gefielen. Für einen kurzen Moment erwischte sie sich bei dem Gedanken sich selbige zuzulegen. Die Augen der Betrachterin wanderten von den Fesseln der Frau über die Unterschenkel nach oben, passierten die Oberschenkel und landeten letzten Endes dort, wo das fehlende Bekleidungsstück den Blick auf den einladenden Schoß des Objekts ihrer Begierde ermöglichte.
    
    Ihr Blick bohrte sich in den haarlosen Bereich und fokussierte sich auf die weiblichste Zone ihrer Begleiterin. Die Spalte der anderen Frau war schön. Nicht zu dicke Schamlippen. Sie traten nicht hervor und waren dezent nach außen gewölbt. Die blanke Haut rund um den Schlitz verlieh dem Bereich eine gewisse Unschuld, obwohl die Beobachterin wusste, dass die Frau vor ihr alles andere als unschuldig war. Jetzt machte die Frau einen Schritt auf sie zu. Es waren elegante Bewegungen. Der Blick der Betrachterin wanderte nach oben. Sie sah einen schlanken Bauch, eine schmale Taille. Wenn man genau hinsah, erkannte man die kleine Narbe, die in Kindheitstagen entstanden war, als der Blinddarm entnommen werden musste. Weiter oben erwartete sie kurvenreiches Terrain. Zwei feste Brüste waren zu bewundern. Eine gute Handvoll für jede Seite. Nicht zu klein aber auch nicht hängend. Nahezu perfekt. In vielen Jahren würde sich der Busen der Schwerkraft beugen müssen und die Cellulitis würde die Attraktivität beschneiden. Momentan gab es nichts zu beanstanden und die Rundungen luden zum eingehenden Betrachten ein.
    
    Über der Brust folgte ein schlanker Hals, der in ein hübsches Gesicht überging. Ein Lächeln umspielte die Mundwinkel der anderen Frau. Ein schelmischer Blick fiel auf die dunkelhaarige Frau herab, die auf dem Bett des Hotelzimmers saß und noch kein Kleidungsstück abgelegt hatte. Die Frau mit den Strümpfen am ansonsten nackten Leib lächelte schelmisch und näherte sich dem Bett mit jedem Schritt. Sie ließ sich Zeit. Eile war nicht geboten. Ihre blonden Locken fielen über ihre Schultern. Sie trug eine kurze Silberkette mit einem Anhänger daran. Es handelte sich um ein Geschenk einer vertrauten Person. Doch diese Person war nicht zugegen, sondern die Frau im Kostüm, die sittsam auf dem Bett saß und die sich nähernde Nackte mit Blicken verschlang. Die Blondine erreichte das Ziel und baute sich vor der sitzenden Person auf. Ihre Füße berührten einander. Sie hätte keinen Schritt weiter machen können.
    
    Die Brünette auf dem Bett blickte auf die süße Weiblichkeit. Dank leicht gespreizter Beine hatten sich die Schamlippen geteilt und präsentierten das rosafarbene Innere der einladenden Spalte. Die Frau vor ihr verströmte ein besonderes Aroma. Sie nahm das angenehme Parfüm wahr, das den Körper der Nackten umgab. Da war ...
«1234»