1. Geiler Tag im Kino


    Datum: 23.02.2021, Kategorien: Schwule Transen Anal Autor: Schwanzblaeser

    Ich nenne Marlene und bin ein leidenschaftlicher Damenwäscheträger. Selbst bei der Arbeit trage ich Dessous und halterlose Strümpfe. Es ist nur schade das ich keine Stilettos, die ich sonst anhabe tragen kann.
    
    Ach mein eigentlicher Name ist Martin, 70 kg, und einem Minischwanz. Diesen lege ich immer zwischen meine Beine, und durch die Strings bleibt er auch da.
    
    Nach Feierabend schaue ich mir immer die neusten Dessous und Oberbekleidung an.
    
    Die Bedienungen in dem Erotik-Shop, kennen mich schon. Und grüßen mich “Hallo Marlene, suchst du wieder geile Wäsche. Oder darf es auch ein geiler Plug sein, damit deine Pussy gedehnt wird.” “Lieber wäre mir ein echter praller Schwanz, da nch sehne ich mich schon die ganze Zeit, Stefanie.” “Wenn du das wirklich möchtest, dann komm doch Morgen in unser Großraumkino, da ist Morgen eine Sonderaktion Frauen oder auch Transen wie du kommen kostenlos rein.”
    
    Ich wurde richtig rattig, und stellte mir die geilen Hengste vor. “Dann muss ich mir frei nehmen, damit sich das für mich lohnt. Danke Stefanie.” Nach dem ich die neuen Dessous bezahlt hatte und den Shop verlassen wollte, vielen mir ein paar Nuttenstiefel in weiß ins Auge, der Preis war zwar nicht billig, aber wenn ich so ins Kino käme, könnte ich mich nicht vor geilen Schwänzen retten. “Na Marlene hast du doch die geilen Stiefel gesehen, jetzt bekommt Silvia 10 Euro von mir.” Ich probierte die Stiefel, und sie passten wie angegossen. Nach dem bezahlen ging’s ab nach Hause.
    
    Von dort rief ich meinen Chef an, und bat um 2 Tage Urlaub, die dieser mir ohne Probleme gewährte. Am nächsten Morgen nach dem frühstücken, duschte ich mich ausgiebig. Besonders meine Pussy wurde mehrfach ausgespült, dann cremte ich diese ein, da sollten heute ja viele Schwänze eindringen. Da ich mich schon vor einiger Zeit enthaart haben lassen, war meine Haut glatt wie ein Baby Po. Natürlich cremte ich mich mit einer Bodylotion ein, und dann schminkte ich mich das ich echt nuttig aussah. Nach dem ich mich angezogen hatte, weißes Mieder, weiße halterlose, weißer String und als Krönung diese geilen weißen Nuttenstiefel. Da es sowie so um ficken ging, zog ich nur ein Minikleid an. Und ab ging es zum Großraumkino, meine Fotze juckte vor Geilheit.
    
    An der Kasse saß Kurt der Eigentümer des Erotik-Shops und des Großraumkinos. “Hallo Marlene wenn die geilen Hengste bei dir nicht Schlange stehen, sind sie Impotent. Hier hast du das passende Nuttenhandtäschchen, da sind genügend Präser drin. Können wir uns später noch unterhalten?” “Aber sicher Kurt, wo kann ich mein Kleid abhängen?” “Gib´s mir ich verwahre dieses, bis nachher.” Ich betrat den Großraumsaal, und sah etliche geile Böcke, die sich von Fotzen oder Schwuchteln die Schwänze blasen ließen.
    
    Aber die Fotzen waren in der Minderheit, anscheinend waren nur Schwule Bullen und Schwuchteln anwesend. Einige kannten mich durch Chats. Plötzlich bekam ich einen Schlag auf meine Arschbacken “So , so dafür wolltest du geile Sau frei ...
«123»