1. Geiler Tag im Kino


    Datum: 23.02.2021, Kategorien: Schwule Transen Anal Autor: Schwanzblaeser

    ... uns erstmal was Essen, und danach reden wir weiter.” Da Kurt über dem Kino wohnte war es kein weiter Weg. Kurt hatte als ich duschte , schon Essen bestellt bei einem Asiaten, dieses wurde gerade geliefert
    
    Das tat gut nach all dem Sperma, etwas festes zu sich zu nehmen. Danach setzten wir uns in sein Wohnzimmer und unterhielten uns. “Also du möchtest am liebsten als Frau leben, und was ist mit dem Pimmel, willst du den behalten.” “Ja den möchte ich behalten, warum fragst du?” “Weil ich ein Faibel für Transen habe, ich habe mich schon mal erkundigt als ich dich beim Umkleiden sah. Ein befreundeter Arzt meinte, durch Hormone würdest du fraulicher. Der einzige Nachteil wäre dein Pimmel und deine Eier würden kleiner, Die Eier würden fast auf Erbsengröße schrumpfen, aber du bekämst geile Titten.”
    
    “Machst du mir einen Antrag Kurt?” “Wenn du es so siehst ja. Du würdest im Shop mit Silvia und Stefanie arbeiten. Und wenn du willst im Kino als Transensau, wenn du möchtest, aber nur mit.” Ja Kurt das möchte ich gerne, und wenn die Eierchen klein werden, kann ein Arzt diese ja entfernen. Und mit dem Kino wäre auch geil, da ja ich entscheide. Besser als bei Walter." Nach diesem langen Gespräch küssten wir uns ausgiebig mit Zungenküssen, zogen uns küssend aus und landeten dann in Kurts Bett. Ich muss euch sagen Kurt ist ein sehr zärtlicher Liebhaber, diese Nacht mit ihm war herrlich.
    
    Nach dem ausgiebigen Frühstück und ich mich wieder hergerichtet hatte, gingen wir in den Shop. Kurt rief “Stefanie, Silvia ich muss euch eure neue Kollegin vorstellen.”
    
    Beide lachten “Hat sich Kurt in dich verliebt und du in Ihn?” Als wir nickten war der Jubelschrei groß. “Wir gehen jetzt mal zu Doktor Breuer, es kann etwas dauern.”
    
    Ihr wisst ja diese Untersuchungen dauern, als er fertig war meinte er “Das mit den Hormonen ist kein Problem, aber ehrlich gesagt, geht die Verweiblichung besser voran, wenn die Nüsse entfernt sind. Ihr könnt ja nachher das leere Säckchen entfernen lassen.” Da wir beide uns dies schon dachten, stimmten wir zu, und eine halbe Stunde später war ich kastriert. Die Hormone schlugen gut an.
    
    Da ich nicht mehr bei Walter erschien bekam ich die fristlose Kündigung, aber dies machte mir nichts aus. Den ich hatte meinen lieben Kurt und eine herrliche Arbeitsstelle, und wenn ich wollte am tag noch 8 - 10 Schwänze. Nach einem halben Jahr schenkte mir Kurt ein paar 90 C Silikon-Titten. Ich kann euch sagen das ist ein Gefühl, wenn Kurt an meinen Nippeln spielt oder an meinem Transen-Kilt allein dadurch bekomme ich herrliche Orgasmen. Vor 2 Wochen haben wir geheiratet.
    
    Diese Hochzeitsfeier suchte ihresgleichen.
    
    Was so ein Tag im Kino auslösen kann 
«123»