1. Die verlorene Wette


    Datum: 09.05.2022, Kategorien: BDSM Autor: Linus

    ... Wäscheschrank kramte, stand er unschlüssig neben ihr. "Was ist, zieh Dich aus" herrschte Sie ihn an. "Oh, das mit den Brusthaaren geht so natürlich nicht. Geh mal ins Bad und mach das mal weg. Auch unter den Achseln. Und die paar Bartstoppeln sowieso. Und schau mal im Schambereich, dass dein Busch nicht allzu üppig wuchert, das sieht auch nicht aus. In der Zwischenzeit suche ich Dir die passenden Sachen raus." Während er sich ins Bad trollte, stellte sie die Sachen zusammen. Am einfachsten waren die Strümpfe. Die Halterlosen waren ausreichend lang. Sie wählte die etwas stärker bedeckenden Strümpfe in Schwarz. Einen ausreichend großen Slip in schwarz fand sie auch. Schwieriger wurde es oben herum, da er mit seinem langen Oberkörper bestimmt jeder ihrer Korsagen sprengen würde. Dann musste halt ein einfacher schwarzer BH langen. Der hatte auch eine kleine Einlage und sorgte damit wenigstens für ein bisschen Füllung in der Bluse. Das war das Stichwort. Bis jetzt hatte sie nur an Dessous gedacht. Aber warum nicht mehr? Sie hatte ihn doch in der Hand. Jetzt fand sie Gefallen daran, ihn noch etwas mehr zu reizen. Also auch für darüber etwas typisch Weibliches. Rock und Bluse oder ein Kleid, was sonst. Dabei musste sie natürlich bedenken, dass er schmaler war als sie, aber auch deutlich länger. Zum Glück fielen ihr die alten Sachen ein, die sie im Kleiderschrank ganz nach hinten geräumt hatte, weil sie ihr nicht mehr passten.Die könnten von der Kleidergröße hinkommen. Nach einigem ...
    ... Kramen fand sie einen wadenlangen Rock mit Gummizug in dunkelrot sowie eine einfache weiße Bluse mit ausreichender Länge. Diese Sachen legte sie alle zusammen, mit den Dessous oben auf und ging damit hinüber ins Bad. Dort fand sie ihn vor, wie er sich gerade die Achseln einseifte. "Hier, das sind die Sachen. Zieh alles an, ich warte auf Dich im Schlafzimmer." Ohne eine Reaktion abzuwarten, ging sie wieder zurück.
    
    Jetzt erst fiel ihr auf, dass sie immer noch Shorts und T-Shirt anhatte. Das passte nun überhaupt nicht zu ihrem gemeinsamen Rollenspiel. Wenn er die Lady ist, muss ich den Kerl spielen, dachte sie. Also auf jeden Fall eine lange Hose sowie ein weites Hemd, das ihre Brüste verbarg. Als lange schwarze Hose konnte sie eine von ihren nehmen, das machte kaum einen Unterschied. Für das Hemd öffnete sie seinen Kleiderschrank. Ein graues Businesshemd fiel ihr in die Hände, weit genug geschnitten für ihre Zwecke. Sie zog es gleich über ihr T-Shirt und stellte fest, dass es ihren Oberkörper buchstäblich verhüllte. Als sie dann die Hose zur hand nahm, hatte sie plötzlich eine Idee. Sie ging zu ihrer "Spielkiste" und nahm den Strap-on heraus, den sie beiden sich vor einiger Zeit einmal zum Experimentieren gekauft hatten. Sie zog Short und Slip aus, stieg also "unten ohne" in die Gurte und brachte das Gerät in Position, direkt auf ihrer Muschi liegend. Damit sie ihn überraschen konnte, zog sie danach die Hose an und drückte den Gummischwanz nach unten in ein Hosenbein. Da die ...