1. Eiskalte Gefühle 06


    Datum: 01.08.2020, Kategorien: Erstes Mal Autor: byMr_Empire

    ... ein Arzt mit einer Krankenschwester das Zimmer betreten. Sofort macht sich die Schwester daran, an einigen Geräten die Einstellungen dieser zu verändern. Während der Arzt dann die Beiden aufklärt. „Wir holen ihren Sohn nun aus dem künstlichen Koma zurück. Besser gesagt wir setzen die Medikamente ab, welche ihn in diesem Zustand am halten sind. So das er hoffentlich, dann in den nächsten Stunden oder Tagen von selber wieder aufwachen wird"!
    
    Linda und auch Chiara kann man deutlich die Erleichterung, durch das gerade gehörte ansehen. Bedeutet dies doch das dieser Spuk bald ein Ende haben könnte. „Heißt das, das die Kopfverletzungen meines Sohnes verheilt sind" fragt Linda den Arzt.
    
    „Das muss ich leider verneinen. Wir sind lediglich der Meinung, das ein weiteres, im künstlichem Koma halten, dem Genesungsvorgang ihres Sohnes, nicht mehr wirklich nützt. Wie Groß der angerichtete Schaden, sprich wie schwerwiegend seine Verletzungen waren, werden wir erst wirklich wissen, wenn ihr Sohn wieder zu sich gekommen und das Bewusstsein erlangt hat" klärt sie der Arzt weiter auf und verlässt dann zusammen mit der Schwester, den Raum wieder.
    
    „Dann kannst Du ja jetzt wieder ein wenig mehr an Dich denken Chiara. Bitte versteh mich nicht falsch. Ich bin froh zu sehen wie sehr du dich um Lucas kümmerst. Aber jetzt geht es ja aufwärts" meint Linda zu Chiara.
    
    Diese fühlt sich fast wie vor den Kopf geschlagen. „Wie kannst Du nur annehmen das ich mich jetzt sofort vom Acker machen werde. Lucas wird Hilfe brauchen und die werde ich ihm geben. Das bin ich ihm mehr als Schuldig"!
    
    Linda geht zu Chiara und nimmt diese in ihre Arme. „Du bist ihm gar nichts Schuldig. Begreife endlich dass es nicht deine Schuld war" sagt sie eindringlich zu Chiara.
    
    „Das kann ich nicht Linda. Ich werde immer oder zumindest solange bis Lucas wieder Gesund ist, in seiner Schuld stehen" meint Chiara darauf.
    
    „Oh Chiara liebes, tue Dir das nicht selbst an. So schlimm das alles ist, was geschehen ist. Du bist genauso, wie auch Lucas, Opfer" sagt Linda mit ruhigem Ton ins Ohr von Chiara. „Okay, da ich Dich eh nicht dazu bewegen kann, nicht hier bei Lucas deine Freizeit zu verbringen. Werde ich jetzt nach Hause fahren. Wir brauchen nicht alle zusammen hier zu bleiben, denn bis die Medikamente aufhören zu wirken und Lucas aufwachen wird, werden wohl mindestens noch ein paar Stunden vergehen" meint Linda dann.
    
    „Okay, bis heute Abend" entgegnet ihr Chiara und während sich Linda ihre Jacke anzieht, setzt sich Chiara wieder auf den Stuhl an seinem Bett. Dann verabschiedet sich Linda von Chiara und macht sich auf den Weg nach Hause. Es ist wie ein eingespieltes Ritual. Kaum das Chiara sitzt, oder alleine mit Lucas ist, nimmt sie seine Hand in die ihre und beginnt sanft mit ihm zu sprechen.
    
    „Sind das nicht wunderbare Neuigkeiten Lucas? Das künstliche Koma wurde beendet. Du kannst wieder zu uns zurückkommen" während Chiara dies sagt streicht sanft ihr Daumen über seinen Handrücken. ...
«1234...32»