1. Eiskalte Gefühle 06


    Datum: 01.08.2020, Kategorien: Erstes Mal Autor: byMr_Empire

    ... „Ja, ich weiß auch das noch ein weiter Weg vor uns liegt, bis Du Schlussendlich wieder Gesund bist und wieder nach Hause kommen darfst, aber es ist ein erster, großer, Schritt in die Richtige Richtung"!
    
    Während Chiara so mit Lucas am reden ist, kommt in ihr wieder dieser Gedanke auf. „Es ist als ob wir zusammen wären, Lucas schwer verletzt und ich die hoffende und bettende Freundin an seinem Bett." Chiara horcht in sich rein. „Wäre das schlimm für mich? Ich mag Lucas das merke ich doch immer deutlicher. Doch ist dies Liebe oder sind diese Gefühle doch eigentlich nur meine Schuldgefühle? Zudem selbst wenn ich mich in Ihn verlieben sollte, könnte ich nach all dem was Er mir angetan hat, mit ihm zusammen kommen. Könnte Ich das alles vergessen und verzeihen" grübelt Chiara, an seinem Bett sitzend und seine Hand haltend.
    
    „Ob es wirklich so ist? Ob es diesen Samaritereffekt, wie ihn Doc Brown in Zurück in die Zukunft nennt, wirklich gibt? Das man sich wegen eines schrecklichen Ereignisses in einen Menschen verlieben kann? Quasi ein leicht verdrehtes Stockholm Syndrom" überlegt Chiara weiter. In diesen Gedanken taucht nun auf einmal, wie ein Blitz, Tom vor ihrem geistigen Auge auf. Tom ihre erste große Liebe, dem Chiara ihre Unschuld schenken wollte und welcher sich dann als solch großes Arschloch entpuppt hatte.
    
    Chiara reißt sich aus ihren Gedanken und schaut Lucas an. „Sorry Lucas, aber mehr als das ich deine Pflegerin werde, wird nie passieren" sagt sie leise zu Lucas.
    
    „Warum denn nicht" fragt leise eine Stimme in ihrem Kopf.
    
    „Wieso denn nicht? Hast Du alles vergessen was Lucas getan hat, seitdem ich und Papa bei ihnen eingezogen sind" stellt Chiara sofort eine Gegenfrage.
    
    „Nein habe ich natürlich nicht. Doch so schlimm es auch war, hat Dir Lucas dadurch nicht sogar einen Gefallen, nein sogar den größten Gefallen getan, den er dir tun konnte" meint darauf die Stimme weiter.
    
    „Er hat mir was"?
    
    „Denk einmal gründlich darüber nach, dann wirst Du es auch selber sehen. Das Lucas ohne es zu wollen, dir den größten Gefallen getan hat. Wobei ich denke das er dies noch nicht einmal vorhatte" klärt sie die Stimme auf, ohne dabei wirklich konkret etwas zu sagen. So sehr sich Chiara auch anstrengt, sie kommt nicht darauf, was oder wie es die Stimme, ihres Unterbewusstseins, meint.
    
    Es dauert allerdings noch ganze Drei Tage bis Lucas wieder das Bewusstsein erlangt. Tage die für Chiara wie Jahre vergehen. Linda und Chiara stehen mit dem Rücken zu Lucas. Da sich Linda gerade wieder auf dem Weg nach Hause machen will. Da vernehmen sie von hinter sich ein leises Geräusch. Eines was nicht in das Orchestra der Maschinen und Geräte im Raum passt. Beide drehen sich um und können nicht glauben was sie sehen.
    
    Vor ihnen im Bett liegt Lucas und hat die Augen leicht geöffnet. Dazu kommen leicht kratzende Geräusche aus seinem Mund. Sofort eilen die Beiden an sein Bett. Chiara dabei an die Linke und Linda an die rechte Seite.
    
    „Hallo Lucas, wie ...
«1234...32»